jump to navigation

Spaghetti mit Zitronensahne und Garnelen Juli 31, 2008

Posted by beckstownheiki in Pizza, Pasta & Co..
add a comment

Für 4 Hungrige

4 Frühlingszwiebeln

1 Tl Butter

Salz

500g Spaghetti

200g ganz frische Sahne

1/8l Gemüsebrühe

2-3 El Zitronensaft

Pfeffer ( aus der Mühle)

20g geschälte,kleine, gegarte Garnelen

ein paar Basilikumblätter

1.Frühlingszwiebeln waschen, Wurzelbüschel und trockene grüne Teile abtrennen, alles andere in feine Streifen schneiden.In der großen Pfanne die Butter zerfliessen lassen, fein geschnittene Frühlingszwiebeln darin andünsten.

2. Im großen Topf 5l Wasser mit 2 El Salz zum Sprudeln bringen, Spaghetti rein und im offenen Topf bissfest kochen.

3. Sahne,Gemüsebrühe und Zitronensaft in die Pfanne giessen, sanft köcheln lassen und immer mal wieder rühren. Die Flüssigkeit verdampft und zurück bleibt eine leckere sahnig-feine Soße ( Wenns gerinnt,war die Sahne nicht mehr frisch.)

4. Nun wird probiert und mit Salz und Pfeffer gewürzt.Ganz zum Schluss erst die geschälten kleinen Garnelen untermischen und nur kurz warm werden lassen,besser nicht merh aufkochen.Sonst werden sie zäh. Spaghetti abgiessen, gleich unter die Sosse mischen, Basilikumblätter drauf und heiß auf den Tisch.

Advertisements

Briegelschmiere von tannile Juli 31, 2008

Posted by Michaela in Aus dem Backofen, Partyrezepte (ab 10 Personen).
2 comments

credits: „Don’t bug me“, TommyKat

Olivenbutter Juli 31, 2008

Posted by tastenhase in Dips, Saucen & Co., Lieblingsrezepte.
add a comment

Zutaten:

– 125g Butter
– 10 entsteinte schwarze Oliven (kleingeschnitten)
– 1/2 TL Salz
– 1/4 TL Pfeffer
– 2 TL Tomatenmark
– 4 TL Zitronensaft
– 1-2 TL getrockneter/frischer Thymian
– 1 zerdrückte Knoblauchzehe

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander vermischen und im Kühlschrank durchziehen lassen. Kurze Zeit vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Schmeckt super zu Grillfleisch oder auf Baguette und wird erfahrungsgemäß sogar oft von Leuten gegessen, die überhaupt keine Oliven mögen! :o)

Zwiebel-Ananas-Salat Juli 28, 2008

Posted by Michaela in Das schmeckt??? Und wie!!!, Salate.
1 comment so far

Holländisches Essen Juli 27, 2008

Posted by wirunddreipiraten in Gut & Günstig, Hausmannskost, Lieblingsrezepte, Schnell auf den Teller.
2 comments

Zutaten:

1 Beutel Kartoffeln (1,5 bis 2kg)

1 Paket Speck (gewürfelt)

1 Kopf Eisbergsalat

etwas Milch

Salz

Muskatnus

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen. Speck leicht anbraten, zur Seite stellen. Die schönsten Salatblätter aussuchen und waschen.

Sobald die Kartoffeln gar sind das Wasser abschütten, die Kartoffeln stampfen und ein wenig Milch bis zur gewünschten Konsistenz zugeben. Den Kartoffelstampf mit Muskatnuss würzen.

Nun einfach noch den Speck und den Eisbergsalat untermengen.

Zutaten für die einfache Version:

3 Beutel Kartoffelpüree (z.B. Pfanni)

1 Paket Speck (gewürfelt)

1 Kopf Eisbergsalat

Muskatnus

Zubereitung:

Die besten Salatblätter aussuchen und gründlich waschen. Den Speck in einem Topf kurz anbraten, dann erstmal zur Seite stellen.

Nun einfach noch den Kartoffelpüree nach Paketangabe zubereiten, dann erst den Speck und dann den Salat zugeben. Mit etwas Muskatnus würzen.

Walnuss-Orangen-Honig Juli 27, 2008

Posted by Trüffel in Mitbringsel zum Selbermachen.
add a comment

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten

Zutaten für 1 Glas:

1 Orange
1 Zweig Thymian
90 g ganze Walnüsse

Zubereitung:

Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Mit einem Zesteur Streifen von der gewaschenen Orange schneiden, die Streifen ganz fein schneiden und in ein Schraubglas füllen. Nüsse und Thymianzweig dazu und mit Honig auffüllen.

Kartoffelgulasch Juli 27, 2008

Posted by Trüffel in Aus der Pfanne, Für die lieben Kleinen, Gut & Günstig, Schnell auf den Teller, Vegetarisch.
add a comment

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten

Zutaten für 1 Kinderportion:

1 Zwiebel
1/2 rote Paprika
1 große Kartoffel (ca. 160g)
1 EL Öl
1 EL Schmand
200 ml Tomatensaft (ich nehm lieber passierte Tomaten)
Majoran, Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Geschälte Kartoffeln in etwa 1×1 cm große Würfel schneiden.

Paprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden.
Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln glasig andünsten. Dann die Paprikastreifen dazu und ebenfalls andünsten. Nun noch die Kartoffel rein und alles braten. Mit dem Tomatensaft ablöschen und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Wenn die Kartoffeln gar sind mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken, alles auf einen Teller geben und, mit Schmand bekleckst, servieren.

Apfelfrittata Juli 27, 2008

Posted by Trüffel in Aus der Pfanne, Für die lieben Kleinen, Gut & Günstig, Pfannkuchen & Co., Schnell auf den Teller, Vegetarisch.
add a comment

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten

Zutaten für eine Kinderportion:

2 EL zarte Haferflocken
2 EL Dinkel-Vollkornmehl
2 TL Rapsöl
1 kleiner Apfel
75 ml Milch
1 EL Mandelblättchen
1 Ei
1 Prise Salz
1 TL flüssigen Honig

Zubereitung:

Ei trennen. Eigelb mit den Haferflocken, der Milch und dem Mehl mit einem Rührgerät verrühren. Eiweiß mit dem Salz steif schlagen, vorsichtig unter den Teig heben.

Apfel in Spalten schneiden und entkernen. 1TL Öl mit den Mandelblättchen in einer kleinen Pfanne ( o 18cm) erhitzen. Apfelspalten kurz darin andünsten. Dann den Teig darüber gießen und bei mittlerer Hitze etwa 4 Minuten braten. Frittata aus der Pfanne auf einen Teller schieben, den zweiten TL Öl in die Pfanne geben und verteilen. Nun die ungebratene Seite in die Pfanne stürzen und nochmal 3 Minuten backen.

Auf einen Teller geben, mit Honig beträufeln und servieren.

Enchiladas Juli 27, 2008

Posted by sandrachen in Mexikanisch, Partyrezepte (ab 10 Personen), Pfannkuchen & Co..
Tags: ,
add a comment

(ca. 10 Personen)

Zutaten Pfannkuchen:**

** Pro Person rechne ich 2-3 Pfannkuchen. Man kann aber auch die Fertig-Fladen für Wraps oder Taccoschalen kaufen. Gekaufte Fladen oder Taccoschalen im Ofen kurz vorm Servieren nach Anleitung aufbacken.

500 Gramm Mehl
1 Liter Milch
6 Eier
Salz

Aus den Zutaten für die Pfannkuchen einen Teig rühren und ausbacken. Die Pfannkuchen sollten nicht ganz so dünn wie für Crepes werden, sonst reißen sie zu leicht, sondern lieber etwas dicker.

Pfannkuchen im Ofen warmstellen.

Zutaten Füllung:

2 kg Hackfleisch
4 Flaschen Texicana Salsa (z.B. Hausmarke L*dl)
3-4 EL mexikanische Gewürzmischung
1 Dose Mais
1 Dose rote Bohnen

Hackfleisch in Öl anbraten. Wenn das Fleisch gar ist, Gewürzmischung dazugeben, dann die Salsa dazugießen und Mais und Bohnen reingeben. Nochmal kurz aufkochen lassen.

Zutaten Belag:

1 Kilo geriebenen Käse (gebe ich manchmal schon auf dem Herd in die Hackfleischmasse, damit er besser zerläuft)

2 Gläser Jalopenos

6 Becher Schmand

Ebenfalls für den Belag geeignet sind (Frühlings-) Zwiebeln, Eisbergsalat und Paprika-Streifen.

Auf den Pfannkuchen (oder Fladen oder in die Schale) füllt sich dann jeder nach Belieben die Hackfleischmasse, Schmand, Käse und Jalopenos.

Das Ganze einmal zusammenklappen oder rollen. Fertig.

Pizzabrötchen Juli 27, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Partyrezepte (ab 10 Personen).
Tags: , , ,
add a comment

Zutaten:

2 rote Paprika

2 Packungen geriebener Käse

2 Becher Sahne

400 Gramm Salami

400 Gramm Schinken

220 Gramm Pilze

1-2 Zwiebeln

2 Baguette, oder dementsprechend Brötchen

Zubereitung:

Alle Zutaten klein schneiden und in einer Schüssel mit der Sahne vermischen. Baguette/Brötchen in Scheiben schneiden und die Mischung drauf streichen. Das Ganze dann für ca. 10-15 Minuten bei 180 Graf in den Ofen, bis der Käse geschmolzen ist.

Mit Schafskäse gefüllter Hackbraten mit Paprikakartoffeln Juli 27, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Fleisch, Lieblingsrezepte.
Tags: ,
add a comment

Zutaten:

ca. 2-2,5 kg Kartoffeln

3-4 Paprika

1,5 kg gemischtes Hack

2 Eier

2 altbackene Brötchen

400 Gramm Schafskäse

3 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer, Oregano, Senf, Thymian, Olivenöl

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und mit Schale 15 Minuten kochen lassen.
Dann rausnehmen und entweder mit oder ohne Schale kleinschneiden, mit 3-4 klein geschnittenen Paprika (ich nehme immer die bunte Mischung), Salz, Thymian und Olivenöl (ich benutze aber immer Sonnenblumenöl, da wir nicht so auf Olivenöl stehen) nach Gefühl vermengen. Ziehen lassen.

Hack mit Salz, Pfeffer, 2 TL Oregano und Senf würzen. Eier und die vorher in Wasser eingeweichten und ausgedrückten Brötchen dazu und gut vermengen.

In einer anderen Schüssel den Schafskäse zerbröseln, mit 3 gehackten Knoblauchzehen, etwas Salz und Pfeffer mischen.

Hohes Backblech mit Backpapier belegen, die Masse darauf legen und einen großen (ich mach immer 2 kleinere) Laib formen. In die Mitte des Laibes die Schafskäse Mischung drücken und mit Hacklfleisch bedecken.

Den Braten für 30 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Danach die Kartoffelmasse auf dem Backblech (Auflaufformen) verteilen und alles noch 30 Minuten weiter backen.

Nudelsalat mit Thunfisch Juli 27, 2008

Posted by sandrachen in Salate.
1 comment so far

Zutaten:

500 Gramm Gabelspaghetti

1 großes Glas Mayonnaise

2 Dosen Thunfisch

7 hartgekochte Eier

1 Glas Gewürzgurken (etwas Gurkensaft übrig behalten!)

2 Dosen Mais

Zubereitung:

Nudeln und Eier kochen, abkühlen lassen. Eier pellen und klein schneiden.

Mayonaise, Thunfisch, Eier und klein geschnitene Gewürzgurken zusammenmischen. Mit Gurkensaft, Salz und  Pfeffer würzen. Die Nudeln drunterheben, zum Schluss dasselbe mit dem Mais und gut durchziehen lassen.

Evtl. nachwürzen.

Gefüllte Krautschnecken Juli 26, 2008

Posted by yllana in Aus dem Backofen, Gut & Günstig, Hausmannskost, Lieblingsrezepte, Regionales.
1 comment so far

 

Zutaten:

 

100g Speckwürfel (oder rohen Schinken)

1 gehackte Zwiebel

600g Sauerkraut (1 große Dose)

12 Lasagneblätter

1 Becher Creme fraiche

1/4l Brühe

 

Zubereitung:

 

Die Lasagneblätter vorkochen, bis sie sich aufrollen lassen ohne zu brechen (ca. 4-5 Minuten).

Den Speck mit der Zwiebel anbraten, das Kraut dazugeben, 5 Minuten schmoren lassen (wer mag kann auch noch eine Prise Kümmel dazugeben).

Sauerkraut mit der Creme fraiche mischen, salzen, pfeffern.

Auf die Lasagneblätter verteilen. Nudelplatten aufrollen, in eine Auflaufform geben. Dann mit der Brühe angießen und für 30-40 Minuten im Ofen backen.

(200°/Umluft 180°)

Omas Rinderrouladen – eine schwäbisch-westfälische Co-Produktion Juli 26, 2008

Posted by yllana in Fleisch, Hausmannskost, Lieblingsrezepte, Regionales, Rind.
add a comment

Zutaten:


4 Scheiben Rindfleisch (je 180-200 g, aus der Keule)
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
mittelscharfer Senf
300g Schweinemett oder Hackfleisch halb und halb

4 kleine Zwiebeln

1 Ei

Semmelbrösel

1 Bund Suppengrün
3 EL Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
etwa 250 ml (1/4 l) heißes Wasser, Rinderfond oder Gemüsebrühe

100ml Rotwein
20 g Weizenmehl
10g Butter

 

Zubereitung:

 

Zunächst die Rouladenscheiben salzen und pfeffern und mit Senf bestreichen.

Zwei Zwiebeln würfeln und mit dem Ei und etwas Semmelbrösel unter das Mett heben (sollte einigermaßen teigig werden aber nicht zu fest).

Den Mettteig auf die Rouladenscheiben verteilen und aufrollen.

Mit Rouladenspießen oder –garn feststecken.

Die übrigen Zwiebeln und das Suppengrün putzen und kleinschneiden.

 

Nun die Rouladen in einem großen Topf oder Bräter rundherum anbraten, das Suppengemüse und die Zwiebeln dazugeben. Etwas anrösten lassen für die Farbe. Etwa 1/8l Wasser, Fond oder Brühe angießen und Deckel drauf.

Nun für 1,5 Stunden schmoren lassen, zwischendurch immer wieder Flüssigkeit angießen. Etwa eine Viertelstunde vor Ende der Garzeit den Rotwein angießen.

 

Dann die Rouladen herausnehmen, den Bratensaft durch ein Sieb abgießen und mit Wasser oder Fond auf 3/8l auffüllen. Vorher aber schnell eine kleine Mehlschwitze im leeren Topf ansetzen und dann mit der Bratenflüssigkeit auffüllen. (Man kann aber auch dunklen Soßenbinder nehmen, hat Oma auch immer.)

 

Soße zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten offen kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Dann die Rouladen dazu und fertig.

 

Lecker schmeckt dazu Apfelrotkohl und Spätzle – das ist das Schwäbische daran. Oma hat sie natürlich typisch westfälisch mit Kartoffeln gekocht.

Tortilla de patatas – spanisches Kartoffelomelett Juli 26, 2008

Posted by Timmy in Aus der Pfanne, Hausmannskost, International, Spanisch, Vegetarisch, Warme Vorspeisen.
Tags: , ,
1 comment so far

Zutaten:

3 große Kartoffeln
3 Eier
1 Zwiebel
Salz
Olivenöl

Zubereitung:

Die Kartoffeln vierteln und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel vierteln und in kleine Streifchen schneiden In einer hohen Pfanne mit sehr viel Öl und Salz bei geringer Hitze gar braten (nicht knusprig!), dabei die Zwiebeln etwas später dazu geben, damit sie nicht braun werden, sondern nur glasig. Die Kartoffeln und Zwiebeln mit dem Schöpflöffel mit so wenig Öl wie möglich aus der Pfanne nehmen und bereit stellen. Das Olivenöl bis auf einen kleinen Rest umweltfreundlich entsorgen.

Eier in einer großen Schüssel mit dem Schneebesen schaumig schlagen. Die Kartoffeln und Zwiebeln hineingeben, mischen. In der gleichen Pfanne ein wenig vom vorigen Öl geben, erhitzen und die Eier-Kartoffelmasse hineingeben, gleichmäßig verteilen. Bei geringer Hitze braten, mit einem Holzspatel verhindern, dass die Tortilla anbrennt bzw. die Pfanne gelegentlich hin und her schwenken.

Wenn das Ei am Rand langsam gar wird, kann man sie umdrehen. Ich benutze dazu einen großen Teller, der exakt auf die Pfanne passt, mein Mann nimmt lieber einen flachen Topfdeckel wegen des Griffes in der Mitte. Pfanne von der Feuerstelle nehmen, Teller oder Deckel drauf legen und (am besten über der Spüle, falls Öl tropft) mit Schwung umdrehen. Dann die Pfanne wieder auf den Herd, erneut ein paar Tropfen vom Olivenöl und die Tortilla mit der rohen Seite vom Teller/Deckel in die Pfanne schieben. Braten, bis sie durch ist.

Viele Spanier mögen die Tortilla „hoch“ (=dick) und innen mit flüssig gebliebenem Eigelb. Es gibt Leute, die sogar Hefe in die Tortilla tun. Ich lass die Hefe immer weg und lasse das Ei immer ganz gar werden.

Entweder als Vorspeise/Appetithäppchen in kleine Stückchen schneiden (für mehrere Personen) oder vierteln und als Hauptspeise mit Salat servieren (=je nach Größe, für bis zu 4 Personen)

Schmeckt auch Kindern (ohne Zwiebeln) und ist auf Partys ein super Appetizer, in kleine Quadrate schneiden und Zahnstocher reinpieksen.

Varianten:

mit Spinat:

mit roter Paprika zusätzlich zu den Kartoffeln:

ohne Zwiebel

mit Zucchini statt bzw. zusätzlich zu den Kartoffeln

mit Bohnen

… usw.

Paella Marinera – mit Fisch und Meeresfrüchten Juli 26, 2008

Posted by Timmy in Aus der Pfanne, Das schmeckt??? Und wie!!!, Fisch, International, Spanisch.
Tags: , ,
2 comments

Zutaten für 1 Pfanne von 26cm Durchmesser (= ca. 3 Personen oder 2 Personen mit Riesenhunger 😛 )

Für den Fisch-Sud:
A) entweder: die „faule-Hausfrauen-Variante“ (meine 😆 😉 ): 1- 1,5l fertiger Fischsud, am besten von der spanischen Marke Anet* (*o) (schmeckt, wirklich wirklich, wie selbstgemacht! Alles andere schmeckt industriell… falls man das irgendwo in Deutschland kriegt, vielleicht in speziellen Spanien-Feinkost-Läden? Ist nicht ganz billig, schmeckt aber fantastisch)

B) oder: die raffinierte, zeitintensive „echte Variante“
– Fischabfälle, am besten vom Seeteufel, Seehecht, Thunfisch, Sardinen, Meeresfrüchte (Gamba-Köpfe z. B.), muss nicht alles das sein, aber wenigstens 2 verschiedene Dinge. Bitte KEINEN fettigen Fisch wie z. B. Lachs hernehmen, das geht total in die Hose (schon ausprobiert… 🙄 )
– Wasser
– 2-3 Knoblauchzehen
– 1 Gemüsewiebel
– getrocknete rote Parpikastückchen (genannt „ñora“, oder/und: frische rote Paprika)
– Olivenöl
– Salz
– Safran
Zubereitung: In einem hohen Topf Olivenöl heiß werden lassen und die geschälten und halbierten Knoblauchzehen, ein kleines Stück von der Zwiebel, die Paprika und die im Mörser mit Salz zerstoßenen Safranfäden scharf anbraten. Dann mit Wasser aufgießen, aufkochen lassen, den Rest der Zwiebel und die Fischabfälle hineingeben, nachsalzen und mindestens 1 Stunde auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis sich der Sud auf ca. 1,5l reduziert. Mit dem Schaumlöffel alle großen und harten „Stücke“ rausfischen und den Rest sieben – zur Seite stellen.

Zutaten für die Paella:

6 oder mehr rohe Gambas (oder Langostinos – sind etwas größer)
Tintenfischringe, nicht paniert!
ein kleines Stück Thunfisch (z. B. ein Filet), in mundgerechte Happen geschnitten
ein kleines Stück Seehecht, ebenso
ein kleines Stück Seeteufel, ebenso
schwarze Miesmuscheln („mejillones“) je nach Vorliebe mehr oder weniger, ca. 3-4 pro Person
evtl. auch Herzmuscheln („berberechos“) ODER Venusmuscheln („almejas“)
3-4 Espresso-Tassen Reis: am besten den ganz runden Reis, wie der für Milchreis
1 halbe grüne Paprika
1 halbe rote Paprika
1 kleine Dose Erbsen
1 Knoblauchzehe (oder mehr je nach Geschmack)
Safran
Salz
Olivenöl
den Inhalten sind keine Grenzen gesetzt. Es kann auch ein anderer Fisch genommen werden, z. B. Kabeljau, und andere Meeresfrüchte, es gehen z. B. auch tiefgefrorene geschälte Scampi (man muss dann aber auch mit Geschmacksverlust rechnen, weil die frischen, großen Gambas intensiver schmecken). Man kann auch noch kleine Zucchini-Stückchen dazugeben, einige Leute geben auch noch mal zusätzlich Zwiebel mit hinein usw. usf.

Die Muscheln, falls sie ganz frisch sind (keine Tiefkühlkost, evtl. sogar noch „lebend“) sollten mehrere Stunden vor Beginn der Zubereitung in eine Schüssel mit Salzwasser gelegt werden. Das Wasser 2 bis 3x wechseln. Die Muscheln sollen auf diese Weise evtl. noch vorhandenen Sand im Inneren „ausstoßen“.

Die Gambas im heißen Olivenöl ganz kurz beidseitig anbraten (müssen noch nicht gar werden) und wieder aus der Pfanne nehmen. Ebenso mit den Knoblauchzehen, dem Fisch, der in kleine Häppchen-Stücke geteilt wird, mit der Paprika (kleine Stücke ca. 2×2 cm) verfahren.

Die Safranfäden mit Salz in einem Mörser zerstoßen bis er nur noch pulverig ist. Das Safran-Salz in die Pfanne geben, den Reis dazu und unter Rühren den Reis zunächst anbraten, danach die Pfanne mit dem (warmen-heißen!) Fischsud randvoll füllen. Es ist äußerst wichtig, dass das Verhältnis Reis-Sud stimmt, denn der Sud muss in der Pfanne verkochen, der Reis muss am Ende „pampig“ werden (er darf nicht körnig sein wie beim Langkornreis!), aber auch nicht verkocht sein.

Je nach der Größe der Fischstückchen, diese 10-20 Minuten vor Ende der Kochzeit des Reises in die Pfanne dazu geben und ein bisschen „eintauchen“ lassen. Ebenso die Tintenfischringe (brauchen tendentiell länger).

Die Paprika 10 Min vor Ende der Kochzeit dazugeben. Ganz zum Schluss, 5-10 Min vor Ende (es sollte noch Sud vorhanden sein), die Erbsen, die Muscheln und die Gambas dazu. In der Pfanne sollte es überall möglichst gleichmäßig kochen, am besten ist dafür ein Gasherd geeignet. Man sollte möglichst vermeiden, viel in der Pfanne herumzurühren. Was man natürlich schon berücksichtigen sollte ist, dass
a) der Fisch und die Gambas einmal gewendet werden sollten und
b) der Reis unten nicht anbrennt, am besten „hebt“ man da mit einem Holz-Spatel oder ähnlich unter dem Reis hoch, ohne viel zu rühren, damit Sud nach unten nachlaufen kann.

Ist der Reis „zu früh“ fertig und noch viel Sud da, die letzten Minuten das Feuer hochdrehen und dann abstellen und die Paella offen (ohne Deckel) ruhen lassen. Ist der Reis noch hart, Paella zugedeckt mit ganz kleiner Flamme köcheln lassen, falls vorhanden Sud nachfüllen (niemals Wasser nachfüllen -> Geschmacksverlust!) bzw. Feuer abstellen und die Paella 10-15 Minuten mit einem Glasdeckel zugedeckt „ziehen“ lassen.

Muscheln, die sich während des Kochprozesses nicht geöffnet haben, sind ungenießbar und sollten weggeschmissen werden!

Zur Paella werden aufgeschnittene Zitronen serviert: Jeder kann sich dann auf seine Paella auf seinem Teller ein paar Spritzer rauftröpfeln lassen. Dazu trinkt man Rotwein (keinen Weißwein) und man isst dazu Weißbrot

Wer keine rohen Gambas kriegt und die tiefgekühlten, vorgekochten nimmt, darf sie vorher nicht anbraten und dann auch nur wirklich ganz kurz vor Koch-Ende mit in die Pfanne tun.

Drachensalat Juli 26, 2008

Posted by burgfalken2005 in Salate.
Tags: ,
6 comments

Gazpacho – Kalte Tomatensuppe Juli 26, 2008

Posted by Timmy in Gut & Günstig, Hausmannskost, International, Kalte Vorspeisen, Saisonales, Spanisch, Suppen, Vegetarisch, Vorspeisen.
Tags: , , ,
add a comment

Zutaten:

 ca. 5-6 reife, saftige Tomaten (mach ich immer nach Augenmaß…)
– 1 Gurke
– 1 grüne Paprika
– etwas weniger als 1/2 Zwiebel (je schärfer sie ist, desto weniger, aber das ist auch Geschmackssache)
– 1 Knoblauchzehe
– altes Weißbrot
– Essig (am liebsten den von Modena)
– Olivenöl
– Salz
– Wasser

Zubereitung:

Das Gemüse waschen und klein schnippeln. Das alte Brot in Wasser einweichen. Die Zwiebel und Knoblauch klein hacken. Alles gemischt nach und nach in einem Mixer mixen (alles passt nie auf einmal rein) und in einen Topf oder eine große Schale sieben. Die Suppe sollte nicht zu dickflüssig sein. Wenn alles gemixt und gesiebt ist: mit Öl, Essig und Salz abschmecken. Kalt stellen.
Zum Servieren gibt man gerne gewürfelte Gurken-, Zwiebel-, Paprikastückchen und Croutons dazu, die sich jeder selbst aus Schälchen in seine Suppe geben kann.
Schmeckt im Hochsommer bei heißen Temperaturen super.

Bierteig-Empanadas (Teigtaschen) Juli 26, 2008

Posted by Timmy in Aus dem Backofen, International, Partyrezepte (ab 10 Personen), Spanisch.
Tags: , , , ,
1 comment so far

Für den Bierteig:
1 Glas helles Bier
1/2 Glas Olivenöl
Mehl (Augenmaß, ca. 500-750g)
1 Prise Salz

Bier mit Olivenöl und Salz mischen. Gesiebtes Mehl unterkneten, bis der Teig glatt ist und nicht mehr an den Fingern klebt. Den Teig während der Zubereitung der Füllung ruhen lassen. Teig ca. ½ cm dick ausrollen, mit einem kleinen Teller (z. B. Untertasse) Kreise ausschneiden. Füllung in die Mitte geben. Umstülpen, Rand festdrücken und auch diesen nochmals stülpen, damit die Füllung während des Backvorgangs nicht ausläuft. Mit Eigelb bestreichen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und bei ca. 200° C auf der mittleren Schiene backen, bis die Empanadas goldgelb sind.

Spanische Variante: Thunfischfüllung
Zutaten:
Dosenthunfisch
passierte Tomaten
rote Paprika
1 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
Oregano
Olivenöl

Rote Paprika waschen und in kleinere Würfel schneiden. Salzen und in der Pfanne mit etwas Olivenöl braten, bis die Paprika weich wird. Die Knoblauchzehe fein hacken und dazu geben. Den Thunfisch abtropfen lassen, salzen, pfeffern, mit Oregano würzen und zur Paprika dazugeben und mitbraten. Zuletzt die passierten Tomaten dazugeben, evtl. nachwürzen, schmoren lassen, bis sich alle Zutaten zu einer Soße verbinden.

Argentinische Variante: Hackfleischfüllung
½ kg Rinderhackfleisch (oder halb-halb)
1 Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
Passierte Tomaten
2-3 hartgekochte Eier
grüne Oliven ohne Stein
Rosinen (nach Belieben)
Salz
Pfeffer
Frische Petersilie

Zwiebel und Knoblauch fein hacken, mit dem Hackfleisch vermengen und alles würzen. Fleisch mit etwas Öl in einer Pfanne zuerst scharf anbraten, dann im eigenen Saft schmoren; dabei mit einem Holzlöffel die Hackfleischklumpen ständig „zerkleinern“. Passierte Tomaten dazugeben, evtl. nachwürzen und zu einer Soße kochen. Gleichzeitig die Eier hart kochen, schälen und in kleinere Stückchen schneiden. Die Rosinen in Wasser einweichen und die Oliven halbieren. Eier, Rosinen und Oliven in getrennten Schalen bereithalten. Die Teig-Kreise mit 2 EL Fleischsoße belegen und in jede Empanada etwas Ei, ein paar Rosinen und Oliven beigeben.

Apfel-Pudding-Kuchen von meiner Oma Juli 26, 2008

Posted by Timmy in Kuchen, Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
Tags: , ,
1 comment so far

Zutaten:

125g Butter (Margarine)
1-2 Eier
125 g Zucker
1 Päkchen Vanillezucker
1 Prise Salz
400g Mehl
4 gestrichene Teelöffel Backpulver
1/8 l Milch
nach Belieben 500g – 1kg Äpfel
50g Rosinen (nach Belieben)
etwas Rum
2 Päkchen Dr. *etker Sahne-Pudding zum Anrühren (à 500ml Milch)
Zimt

Zubereitung

Pudding laut Packung zubereiten und auf flachen Tellern/Tablett o. ä. abkühlen lassen.
Rührteig aus Butter, Zucker, Eiern, Vanillezucker und Salz zubereiten.
Mehl+ Backpulver sieben und abwechselnd mit Milch hineinrühren (evtl. nach Augenmaß mehr oder weniger Milch hineinrühren).
Teig dünn auf ein gefettetes+bemehltes Backblech streichen (bei mir werden’s immer 2 Bleche, hab aber einen kleinen Ofen). Äpfel schälen, vierteln, entsteinen und in Spalten schneiden und dicht + gleichmäßig auf den Teig legen. Mit dem Pudding bedecken. Die in Rum eingeweichten Rosinen darauf streuen (wer mag) und am Ende Zimt darüber streuen (auch wer mag). Bei 175°-200° zwischen 30 und 40 Minuten backen.

Mousse au chocolat (weisse Schokolade) Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Süßspeisen.
1 comment so far

Das hinzubekommen ist ja nicht immer ganz einfach da es, wenn man es nicht richtig macht, flüssig wird und bleibt. Der weißen Schokolade fehlen Bindungsenzyme und da muss man etwas nachhelfen mit Gelatine. Ich hab mehrere Jahre dran rum experimentiert und hiermit endlich das für uns optimale Ergebnis hinbekommen:
Zutaten:

500 Gramm weiße Kuvertüre
1 Liter Sahne (keine H-Sahne!)
1 Päckchen Pulvergelatine (für ½ Liter Flüssigkeit)
6 Eigelbe

Zubereitung:


Sahne steif schlagen, zur Seite stellen. 500 Gramm weiße Kuvertüre in Wasserbad bei nicht zu heißer Temperatur schmelzen lassen. Parallel dazu mit einem Mixer 6 Eigelbe im warmen Wasserbad aufschlagen. Zur Seite stellen. Gelatine nach Packungsanleitung quellen lassen. Etwas Cognac, Rum, Amaretto, Himbeerwasser o.ä. auf dem Herd erwärmen und die gequollene Gelatine sich darin auflösen lassen. Vom Herd nehmen.

Wenn die geschmolzene Schokolade und die Eimasse in etwa dieselbe Temperatur haben (!!), die Schokolade unter die Eiermasse rühren (Mixer, langsamste Stufe), dann den Alkohol dazu und alles unter die steif geschlagene Sahne rühren. Kühl stellen.

Amaretto – Mascarpone Mousse Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Süßspeisen.
add a comment

Zutaten:

5 Eigelbe
100 ml Amaretto
100 g Zucker
500 g Mascarpone
2 Blätter Gelatine

Zubereitung:

Eigelbe mit Zucker und Amaretto in einer Schüssel auf dem Wasserbad schaumig schlagen. Das Ganze vom Feuer nehmen, Mascarpone mit einem Handmixer unter die Eimasse rühren. Gelatine in kaltem Wasser aufweichen, gut ausdrücken und mit etwas Amaretto in einem Topf auflösen und unter die Masse rühren. In eine Schüssel abfüllen und für 4-6 Stunden kalt stellen.

Spritzgebäck á la Sandra(chen) Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
1 comment so far

Zutaten:

250 Gramm weiche Butter

250 Gramm Zucker

1 Vanillezucker

2 Eier

500 Gramm Mehl

1 Tl Backpulver

Zubereitung:

Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
Eier dazu, nochmal verrühren. Das gesiebte Mehl mit Backpulver vermischen und zu einem Teig verarbeiten. Vor Verarbeitung etwas kühl stellen.

15-20 Minuten bei 160 Grad backen

Host unlimited photos at slide.com for FREE!

Mediteraner Nudelsalat Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Salate.
Tags: ,
add a comment

Zutaten:

500 Gramm Schmetterlingsnudeln
1 rote Paprika
2 Kugeln Mozarella
1 Bund Frühlingszwiebeln
150 Gramm getrocknete Tomaten
200 Gramm Serrano Schinken
Frischer Basilikum

Zutaten Dressing:

16 EL Olivenöl

8 EL Balsamicoessig

2 TL Honig

2 TL mittelscharfer Senf

Zubereitung:

Alle klein geschnittenen Zutaten mit den gekochten, abgekühlten Nudeln vermengen, frischen Basilikum klein schneiden und dazu geben. Je nach Geschmack mit Pfeffer, Salz und Knoblauch würzen.

Zutaten für das Dressing zusammen mixen und über den Salat gießen.

Thailändischer Glasnudelsalat Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in International, Salate.
Tags: ,
4 comments

Diesen Salat hab ich beim Bloglesen bei IneS entdeckt und wir finden ihn toll! Hier gibt´s ein Bild davon.

Zutaten:

250 g Glasnudeln
500 g Schweinehackfleisch
3 Paprika (gelb, grün, rot)
2 große Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
Sojasoße hell
Chilisoße extrascharf
Fischfond
Zucker

Zubereitung:

Glasnudeln ca. 30 Minuten ins kalte Wasser legen.

Knoblauch schälen und fein hacken, danach mit dem Hackfleisch zusammen anbraten, das Hackfleisch allerdings nicht allzu stark anbraten. Würzen mit Salz, Pfeffer, Sojasoße, Fischfond und einem Teelöffel Zucker.

Paprika und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und bei Seite legen.

Wasser kochen, Glasnudeln aus dem Wasser holen und mit einer Schere kürzer schneiden. Die Glasnudeln für 2 Minuten in das kochende Wasser geben. Danach die Glasnudeln aus dem Wasser holen und in einem Sieb sehr gut abtropfen lassen.

Glasnudeln in eine großen Schüssel geben und das Hackfleischgemisch beigeben.

Zwiebeln und Paprika ebenfalls beigeben. Würzen mit zwei Eßlöffeln Chilisoße und drei Eßlöffeln Zitronensaft. Abschmecken und falls der Salat nicht scharf genug ist, einfach nachwürzen.

Mousse au chocolat (Vollmilch) Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Süßspeisen.
Tags:
add a comment

Zutaten:

1 Liter Sahne (keine H-Sahne!)
500 Gramm Kuvertüre (Vollmilch oder Zartbitter, je nach Geschmack)
4 Eier
4 Eigelbe
1 El Zucker
1 Prise Salz
1 Schuss Cognac oder Rum (geht auch ohne)

Zubereitung:

Die Sahne schlagen bis sie richtig fest ist

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen lassen, dann zur Seite stellen. Die Eier, Eigelbe zusammen mit dem Zucker und der Prise Salz auch im Wasserbad warm aufschlagen (entweder mit dem Schneebesen oder Mixer) bis die Eiermasse schön cremig ist.
Wenn beides (Kuvertüre und Eiermasse) in etwa die gleiche Temperatur haben, die Kuvertüre in die Eiermasse geben und vorsichtig verrühren, den Cognac/Rum dazu und alles unter die Sahne heben. Die Masse in eine Schüssel geben und kühl stellen.

Griechische Hackfleischmuffins Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Fleisch, International, Muffins.
Tags: , ,
1 comment so far

(für 4 Personen)

Zutaten:
1 kg Hackfleisch, gemischt
250 Gramm Spinat
200 Gramm Feta-Käse
100 Gramm Gouda
2 Eier
Paniermehl
Muffinformen (am besten aus Silikon)

Zubereitung:
Das Hackfleisch mit dem Spinat, den Eiern und dem Paniermehl mischen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Zum Schluss den Feta-Käse reinbröckeln und das Ganze in Muffinformen geben. Etwas Gouda obendrauf und dann bei 150° in den Backofen und ca. 15 Minuten backen. Dazu passen Kartoffeln und eine leichte Tomatensoße.

Spinat-Lachsrolle Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Das schmeckt??? Und wie!!!, Fisch, Kalte Vorspeisen.
Tags: ,
add a comment

Zutaten für 1 Backblech:
4 Eier
500 Gramm Spinat
500 Gramm geriebener Gouda (oder andere Sorte)
400 Gramm Kräuterfrischkäse
2 Pck. Räucherlachs

Zubereitung:
Die Eier mit dem aufgetautem Spinat (Wasser abschütten!) vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Mit dem geriebenen Gouda bestreuen und 20 Minuten bei 200°C Ober- und Unterhitze backen. Nachdem die Masse komplett ausgekühlt ist, mit Kräuterfrischkäse bestreichen und dem Lachs belegen.

Vorsichtig zusammenrollen, in Alufolie einpacken und im Kühlschrank bis zum Servieren lagern (ideal: ca. 8 Stunden).

Den Ruccola putzen und auf den Tellern als Nest anrichten. Die Spinat-Lachsrolle aus dem Kühlschrank nehmen und in daumendicke Scheiben schneiden. Auf dem Ruccola platzieren und servieren.

Cannelloni oder Lasagne mit Spinat-Ricotta Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Lieblingsrezepte, Pizza, Pasta & Co..
Tags: ,
add a comment

– Rezept von oxigen148 geklaut (aber abgewandelt), da superlecker 😉 –

Zutaten:
300-450 Gramm gefrorener Blattspinat
24 Cannelloni/Lasagneplatten
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehe
60 Gramm Pinienkerne
600 Gramm Ricotta
2 Eier
Salz + Pfeffer
400ml süße Sahne, 400 ml Milch
250 Gramm Mozzarella

Den Spinat nach Packungsanleitung zubereiten und mit Salz würzen. Die Knoblauchzehe häuten und durch die Presse zu dem Spinat geben.
Die Zwiebel häuten und in feine Würfel schneiden. Den Ricotta und das Ei verrühren.
Den Spinat zusammen mit den klein gewürfelten Zwiebeln sowie den Pinienkernen mit dem Ricotta vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Spinat-Ricotta-Masse dann anschließend in die Cannelloni
Die gefüllten Cannelloni in eine Auflaufform legen. Mit Sahne/Milch begießen. Den Mozzarella in Scheiben schneiden und über die Cannelloni legen.

Bei 200° Grad 25 Minuten überbacken.

Für Lasagne nach Zubereiten des Spinats, alle Zutaten vermengen und auf die Lasagneplatten geben. 180 Grad, 45 Minuten. Nach 25 Minuten mit Mozarella belegen.

Tiramisu (original italienisches Rezept á la Nonna) Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Süßspeisen.
add a comment

Zutaten:

300 Gramm Mascarpone
3 Eier
6 EL Zucker
Amaretto
Kakaopulver
1 Packung Löffelbisquit
Espresso

Zubereitung:
Espresso kochen und erkalten lassen. Diesen mit etwas Amaretto aromatisieren.

Eigelbe mit Zucker schaumig rühren. Dann Mascarpone darunter heben. Eiweiße steif schlagen und auch unterheben.
Auflaufform o.ä. mit Löffelbisquit belegen. Diese mit dem Espresso/Amaretto-Mix tränken. Mein Tipp.. Sparsam damit umgehen. Sonst sind die Bisquit hinterher so matschig, auch wenn es erst noch nicht so aussieht. Wenn die Crème hinterher noch drauf kommt, wird der Bisquit allein davon auch noch weicher.

Dann Créme auf dem Bisquit verteilen. Dann nächste Schicht Bisquit, wieder Créme drauf.. und so weiter. Bei der obersten Schicht etwas großzügiger mit der Créme sein. Kühl stellen.

Drachentochters Lieblings-Zucchinipuffer Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Aus der Pfanne, Für die lieben Kleinen, Vegetarisch.
Tags: ,
2 comments

(für ca. 4 Personen)

Zutaten:

800 Gramm Zucchini
200 ger. Käse
4 Eier
4 Knoblauchzehen
6 EL Mehl
2 Tl Backpulver
1 Strauß Petersilie

Salz nach Geschmack

Zubereitung:

Zucchini zerkleinern, Knoblauch schälen und pressen. Zusammen mit den anderen Zutaten vermengen und mit dem Zauberstab pürieren.

Dann in der Pfanne kleine Puffer (genauso wie Kartoffelpuffer) ausbacken.
Funktioniert auch im Waffeleisen, ist dann natürlich fettärmer.
Aber sie schmecken aus der Pfanne um Längen besser.

Super schmecken Salat und Baguette dazu.

Beerentarte im Glas á la Annabelle Mandeng Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Süßspeisen.
Tags: , ,
add a comment

(für ca. 6 Portionen)

Zutaten Keksboden:
2 Packungen Vollkornbutterkekse
150 g Butter
80g Zucker
1-2 EL Erdnussbutter

Zutaten Sahnequarkschicht:
2 Päckchen Vanillezucker
5 EL Zucker
500 ml Sahne
500 g Quark
2 Packungen Sahnesteif
dunkle Beeren gemischt (frisch oder tiefgekühlt)
1 Zitrone (für frische Beeren)

Zubereitung:

Erdnussbutter, Butter und Zucker schaumig schlagen. Die Vollkornkekse mit den Händen grob zerkleinern und die schaumige Buttermasse daruntermischen, bis alles gut klebt. Diese Masse dann in hohe, breite Gläser füllen (z.B. Milchcafégläser- siehe Foto- von Ikea) und feststampfen.

Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen, Quark mit Zucker vermischen, unter die Sahne heben und vorsichtig alles zu einer Creme verrühren. Die Creme auf den Keksboden füllen und die Gläser für einige Stunden – am besten über Nacht – in den Kühlschrank stellen. Die Beeren, falls tiefgefroren, einige Stunden – am besten über Nacht – abtropfen lassen. Dann mit etwas Zucker bestäuben. Frische Beeren mit etwas Zucker und einigen Spritzern Zitrone geschmacklich abrunden. Zum Schluss die Beeren auf die Sahnequarkcreme häufen und mit hohen Löffeln servieren.

Edit vom 01.11.2008: Ich hab es jetzt auch mal anders geschichtet** (siehe Foto) und würde sagen, dass das fast noch besser schmeckt.:

**Keksboden, Beeren, Creme, ein paar Beeren zur Deko drauf.

Gefülltes Fladenbrot Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Schnell auf den Teller.
Tags:
add a comment

-Rezept bei Tignola geklaut und für super befunden;) –

(Für 4 Personen)

Zutaten:
1 Fladenbrot
500 g Gemischtes Hackfleisch
2 EL Quark
150g Feta
150g Paprika
1 EL geröst. Pinienkerne
1 Zwiebel
2 Eier
2 Knoblauchzehen
1 Chilischote
Oregano, Salz, Pfeffer
3 EL Tomatenmark

Zubereitung:
Fetakäse in Würfel schneiden. Paprikaschoten fein würfeln. Pinienkerne hacken, Chilischote in feine
Ringe schneiden. Knoblauch pressen
Hackfleisch anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen.

Aus Quark, Paprikaschoten, Zwiebeln, Pinienkernen, Eiern, Knoblauch, Chili und Oregano eine Masse bereiten und kräftig durchmengen. Den Fetakäse unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das abgekühlte Hack dazu.

Fladenbrot quer durchschneiden, den Boden mit Tomatenmark bestreichen,
die Masse darauf geben und bis zum Rand verteilen. Den Deckel vom Fladenbrot darauf geben, mit Wasser leicht befeuchten und im Backofen bei 180 Grad 25 bis 30 Minuten ausbacken.

Tipp: Den Deckel des Fladenbrotes erst in den letzten 15 Minuten auflegen und vorher etwas anfeuchten.

Himbeer-Biskuitrolle Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
Tags:
add a comment

(Zutaten für 4 Portionen)

Zutaten Teig:

8 Eier (8 Eigelb, 4 Eiweiß)
Ca. 150 g Zucker
80 g Mehl
20 g Speisestärke


Zutaten Himbeercreme:

1/2 L Schlagsahne
2 EL Zucker
200 Gramm gefrorene Himbeeren
Puderzucker
frische Minze
Ein paar TK, oder frische Himbeeren für die Dekoration.

Zubereitung:

Für den Teig zunächst die Eier trennen. Anschließend Eigelb mit 50 g Zucker schaumig schlagen. Weitere 50 g Zucker mit Eiweiß von 4 Eiern steif schlagen. Den Eischnee unter das geschlagene Eigelb heben. Das Mehl mit der Speisestärke mischen, sieben und unter das geschlagene Eigelb heben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und 8 bis 12 Minuten bei 220°C backen.

Ein sauberes Geschirrtuch auf die Arbeitsfläche legen und mit Zucker bestreuen. Den gebackenen Teig auf dieses Tuch legen und mit einem feuchten Tuch belegen bis sich das Backpapier leicht ablösen lässt.

Für die Himbeercreme, Schlagsahne mit dem Zucker steif schlagen und mit den gefrorenen Himbeeren vermischen. Entweder ein paar Früchte zur Dekoration auf die Seite legen oder später mit frischen Himbeeren verzieren.

Penne mit scharfer Brunchsosse Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Gut & Günstig, Lieblingsrezepte, Pizza, Pasta & Co., Schnell auf den Teller.
Tags:
4 comments

Zutaten:

500 Gramm Penne

1 Zwiebel

2 Packungen Brunch (oder günstigere Variante) Pepperoni

etwas Sahne oder Milch

1-2 Tomaten oder ein Paar Cocktailtomaten

Zubereitung:

Zwiebel in Würfel schneiden, in Öl anschwitzen. Brunch dazu und schmelzen lassen. Dann noch etwas Sahne oder Milch dazu, etwas aufkochen lassen. Fertig.

Ich mache auch immer noch in Streifen geschnittene Tomaten/halbierte Cocktailtomaten auf die fertigen Nudeln.

So sieht das Ganze aus, wenn´s noch Fisch dazu gibt.

Kohlrouladen Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Hausmannskost, Lieblingsrezepte.
Tags:
add a comment

(für 4 Personen)

Zutaten:

1 Wirsing

1 Zwiebel

1 altbackenes Brötchen

500 Gramm gemischtes Hackfleisch

1 Packung Speck/Schinkenwürfel

1 Ei

Fett zum Braten, Salz und Pfeffer (evtl. Kümmel), Sahne, Brühe (Pulver), evtl. Balsamico Essig

Zubereitung:

Den Wirsing vorsichtig zerteilen. Die benötigten Blätter aussuchen und in kochendem Salzwasser kurz blanchieren. Den Rest des Wirsings klein schneiden (Hälfte für Hackfleischmasse, Hälfte zum anbraten, s.u.)

Aus dem eingeweichten Brötchen, der gehackten Zwiebel, dem Hack und dem Ei einen Hackfleischteig zubereiten. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel kräftig würzen.

Einen Teil der Blätter, die nicht zum Einwickeln benötigt werden, fein hacken und zum Hackfleischteig geben und gut vermengen.

Ein oder zwei große Blätter ausbreiten, etwas Hackfleischteig formen und zusammenrollen. Dabei die Seiten einklappen, dass kein Teig austreten kann. Mit Küchengarn oder Rouladennadeln schließen.

Fett in einer Pfanne heiß werden lassen. Speckwürfel und etwas klein geschnittenen Wirsing mit braten. Dann die Kohlrouladen von allen Seiten kräftig anbraten, bis sie schön braun sind. Mit heißer Brühe ablöschen und in ca. 20 Min. gar schmoren lassen. Dann die Rouladen rausnehmen und die Sauce mit dem Pürierstab sämig machen. Am Schluss einen Schuss Balsamico-Essig an die Sauce.

Schafskäse – Kartoffel-Auflauf Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen.
Tags:
1 comment so far

(für 6 Personen)

Zutaten:

400 g Schafskäse

2 Zwiebeln

400 Gramm gekochter Schinken (oder roher Schinken, oder gebratenes Hack)

1 Kilo Kartoffeln

400 süße Sahne (oder Milch/Rama Cremefine)

1 Becher Crème fraiche Kräuter

1 Becher Créme fraiche normal (kann man auch durch die fettärmere Variante, saure Sahne, ersetzen)

4 Eier

Salz, Pfeffer, Knoblauch

Zubereitung:

Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, anschließend in Scheiben schneiden.

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und im Öl anbraten. Den gekochten Schinken in kleine Würfel schneiden und mit anbraten.

Sahne, Creme fraiche, Eier und Gewürze in einer Schüssel miteinander verrühren.

Den Schafskäse in Würfel schneiden. Die Auflaufform einfetten. Die Hälfte der Kartoffeln in die Form geben. Dann die Zwiebel-Kochschinken-Mischung darauf. Anschließen den gewürfelten Schafskäse und zum Schluss die restlichen Kartoffeln.

Das ganze mit der Soße übergießen und bei 180°C Umluft 30 min. garen.

j-197

j-1991

Gnocchi Auflauf Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Pizza, Pasta & Co..
Tags: ,
add a comment

(für 4 Personen)

Zutaten:

3-4 Zwiebeln

2 Zehen Knoblauch

500 Gramm gemischtes Hackfleisch

2 EL Tomatenmark

8 Tomaten

1 Packung passierte oder stückige Tomaten

600 g Gnocchi

200 Gramm geriebener Käse,

100 ml Milch, 2 TL saure Sahne, Basilikum, Pfeffer, Salz, Kräuter der Provence, Oregano

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch schneiden und glasig dünsten. Hackfleisch und etwas Salz und Pfeffer zugeben. Sobald das Hackfleisch durchgebraten ist, erst das Tomatenmark, dann wiebeln schneiden und glasig dünsten. Hackfleisch und etwas Salz und Pfeffer zugeben. Sobald das Hackfleisch durchgebraten ist, die Tomaten, Tomatenmark, saure Sahne und die Milch hinzufügen. Anschließend mit Oregano, Kräutern der Provence, Pfeffer und Basilikum abschmecken. Bei kleiner Hitze ein paar Minuten durchziehen lassen.

Gnocchi in der Auflaufform verteilen und die Bolognese-Sauce darüber geben. Käse darüber streuen und in den vorgeheizten Ofen schieben. Bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 25-30 Min. backen.

Toskanischer Filettopf á la Jörg Pilawa Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Lieblingsrezepte, Partyrezepte (ab 10 Personen), Schwein.
Tags: , ,
1 comment so far

..hat er mal bei Alfredissimo gekocht

(Zutaten für 2-3 Personen)

Zutaten:

500 g Schweinefilet (geht auch mit Huhn, Pute oder Kalb)
1 Packung Bacon (dünner Speck in Scheiben)
2 – 3 Becher Sahne
Tomatenmark
300 g Tomaten, frisch oder abgepackt
Tomatenketchup
2-3 Knoblauchzehen
Paprikapulver
Cayenne
Chilipulver
Salz und Pfeffer
Rosmarin, Basilikum, Thymian
Butter
Semmelbrösel

Zubereitung:
Das Fleisch kalt abwaschen und trocken tupfen. Eine Auflaufform mit Butter einfetten, den Knoblauch pellen und den Backofen auf 180°C – 200°C vorheizen. Das Fleisch in Medaillons teilen und jedes Stück mit einer Bacon-, bzw. Speckscheibe umwickeln und nun dicht an dicht in die eingefettete Form legen. Schlagsahne im Topf erhitzen, Tomaten, ein bisschen Ketchup und etwas Tomatenmark einrühren und mit dem Schneebesen verrühren. Mit Knoblauch und Kräutern sowie den Gewürzen pikant abschmecken und alles kurz aufkochen. Sollte die Sauce zu hell sein, noch etwas Tomatenmark dazugeben. Heiß über das Fleisch geben, Butterflöckchen und ein paar Semmelbrösel darauf verteilen und circa 40 Minuten im Ofen backen.

Dazu schmecken Baguette oder Bandnudeln.

Ich ersetze übrigens die Hälfte der Sahne durch Milch.

Fleischstrudel á la Sandrachen Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Lieblingsrezepte.
Tags: ,
1 comment so far

..nicht mit dem von unserer Fleischstrudelgöttin Claudia zu verwechseln. 😉

Zutaten:

500 Gramm gemischtes Hackfleisch

1-2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

1 Rolle Blätterteig aus der Kühltheke

1 Pckg. Schafskäse

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch in Öl glasig dünsten. Hackfleisch dazu, anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Schafskäse dazu, schmelzen lassen, das Ganze zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Die abgekühlte Mischung (darf nicht mehr heiss sein, sonst lässt sich der Blätterteig nicht gut damit füllen) in den auf einem Backblech liegenden ausgelegten Blätterteig füllen. Den Teig zusammenklappen, mit Eigelb bepinseln und ca. 25 Minuten im Backofen backen lassen.

Besonders gut schmeckt Tomatensalat dazu.

Griechische Hähnchenpfanne Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Geflügel.
Tags:
add a comment

Zutaten:

4 Hähnchenkeulen

1 kg Kartoffeln

2 Zwiebeln

2 Zehen Knoblauch

1 Glas grüne Bohnen

1 Pck. Feta-Käse

5 EL Olivenöl

Salz, Pfeffer, Paprikapulver (Rosenpaprika), Rosmarin

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen und in größere Würfel oder Spalten schneiden. Die Zwiebeln in Ringe schneiden und mit den Kartoffeln in eine Schüssel geben. Das Olivenöl, den gepressten Knoblauch und den Rosmarin dazu geben. Das ganze salzen & pfeffern, gut vermengen und ca. 1 Stunde stehen lassen.


Aus etwas Öl, Salz, Pfeffer, Paprika eine Marinade zubereiten, die Hähnchenschenkel damit gut würzen und auf ein hohes, gefettetes Blech legen. Im 200°C heißen Ofen ca. 30 min backen, dabei gelegentlich wenden. Nach den 30 Minuten die Kartoffeln um die Keulen herum verteilen und weitere 30 min backen.


Den Fetakäse in kleine Würfel schneiden und zusammen mit den Bohnen auf dem Blech zwischen den Kartoffeln verteilen. Alles nochmal ca. 10 min backen. Während der gesamten Backzeit alles gelegentlich wenden.

Senfsosse Juli 26, 2008

Posted by wirunddreipiraten in Dips, Saucen & Co..
add a comment

Zutaten:

Butter

Mehl

Wasser

mittlescharfer Senf

scharfen Senf

Zubereitung:

Etwas Butter in einem Topf erhitzen, Mehl hinzufügen und gut mit einem Schneebesen verrühren, sonst gibt es Klumpen! Mit Wasser bis zur gewünschen Menge und Konsisenz auffüllen.

Etwa ein halbes Glas mittelscharfen Senf zugeben (je nach Geschmack auch ein ganzes Glas), für den letzen Schliff noch einige Löffel scharfen Senf.

Passt gut zu:

Seelachsfilet mit Kartoffeln, Eier (Senfeier)

Indisches Hackfleisch & Kartoffel-Blumenkohlcurry Juli 26, 2008

Posted by reega23 in Eintöpfe, Fleisch, Indisch, International, Partyrezepte (ab 10 Personen), Vegetarisch.
add a comment

Szegediner Gulasch Juli 26, 2008

Posted by reega23 in Eintöpfe, Für die schlanke Linie, Fleisch, Gut & Günstig, International, Partyrezepte (ab 10 Personen), Regionales, Schwein.
add a comment

Grünkohl Juli 26, 2008

Posted by wirunddreipiraten in Hausmannskost, Regionales.
add a comment

Zutaten:

3-4 Gläser Grünkohl oder 1 Beutel TK-Grünkohl

2-3 Zwiebeln (je nach Grösse)

1 Paket (250g) Schweineschmalz

Haferflocken oder Hafergrütze

klare Brühe

Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Zwiebeln in Ringe schneiden, Grünkohl aus dem Glas gut abtropfen lassen (TK-Grünkohl NICHT auftauen). 1/2 Paket Schweineschmalz in einem Topf erhitzen, dann die Zwiebeln dazugeben und andünsten lassen. Grünkohl dazu und das ganze ca. 1 Stunde im Topf bei kleiner Hitze garen lassen.

Den Grünkohl mit den Haferflocken oder der Hafergrütze nach belieben andicken und mit klarer Brühe, Pfeffer und Salz nach Geschmack würzen.

Am besten schmeckt Grünkohl wenn er bereits einen Abend zuvor gekocht wurde, da er dann schön durchziehen kann.

Beilagen:

Kartoffeln, Pinkel (Wurst die es nur in Bremen gibt), Mettwurst oder Kassler

Bratwurstpfanne – indisch angehaucht Juli 26, 2008

Posted by jani1980 in Indisch, International.
add a comment

Zutaten:

1 Päckchen Rostbratwurst

2 Stangen Lauch

1 Dose Ananas

Aprikosenmarmelade

Curry, Salz, Pfeffer

Öl/Butter zum Braten

Reis

Zubereitung:

Die Bratwurst und den Lauch in Scheiben schneiden,

die Wurst anbraten, 3 EL Curry hinzugeben,

den Lauch hinzugeben und schmoren lassen,

mit etwas Wasser ablöschen,

die Ananas hinzugeben und das Ganze einige Minuten köcheln lassen.

mindestens 3 EL Aprikosenmarmelade hinzufügen,

danach mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

Dazu Reis servieren 🙂

Guten Appetit.

Rotkohl-Knödel-Auflauf á la Jani Juli 26, 2008

Posted by jani1980 in Aus dem Backofen.
add a comment

Zutaten:

1 Päckchen Semmelknödel

1 Glas Rotkohl

1 Becher Créme fraiche

1 Päckchen Lachsschinken

Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Die Semmelknödel kochen.

In der Zeit den Rotkohl mit der Créme fraiche vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Lachsschinken kleinzupfen und unter die Rotkohlmasse geben.

Die Knödel kleinschneiden und in eine Auflaufform geben, darüber die Rotkohlmasse.

Den Backofen auf 180 grad vorheizen und das Ganze etwa 20-25 Min backen.

Variante B mit Kartoffeln und Hack:

Das Ganze kann man auch mit Kartoffeln statt Knödeln machen und den Lachsschinken durch vorher angebratenes Hackfleisch ergänzen.

Beides superlecker.
Viel Spaß beim Nachkochen 🙂

Zimtschnecken Juli 25, 2008

Posted by beckstownheiki in International, Kuchen, Torten, Plätzchen & Co., Skandinavisch.
add a comment

Für 15 Stück

75g Butter

250ml Milch

25g Hefe

100g Zucker

1/2 Tl Salz

500g Weizenmehl

Füllung:

40g Butter

1/2 El Zimt

50 g Zucker

1 Ei zum Bestreichen

Zucker zum Bestreuen

 

1. Die Butter schmelzen. Milch hinzufügen und die Mischung leicht erwärmen. Dann die Hefe darin auflösen und Zucker, Salz und fast das ganze Mehl hineinrühren. Den Teig so lange kneten, bis er geschmeidig wird. Eventuell noch Mehl zugeben. Anschliessend den Teig abgedeckt 30-40 Minuten gehen lassen.

2. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in drei gleich große Teile teilen.

3. Für die Füllung die Butter schmelzen. Jedes Teigteil zu einem dünne Rechteck ausrollen und mit Butter bestreichen. Zimt und Zucker mischen und den Teig dick mit diesem Gemisch bestreuen.

4. Nun den Teig zu einer Wurst rollen, in etwa 4 cm dicke Scheiben schneiden und mit der aufgeschnittenen Seite nach unten auf das Backblech legen. Den Teig erneut aufgehen lassen.

5. Den Backofen auf 250 ^C ( Umluft 230 ^C) vorheizen. Hefeschnecken mit geschlagenem Ei bepinseln und mit Zucker bestreuen.

6. Die Zimtschnecken im Backofen auf der mittleren Schien 5- 8 Minuten backen. Abgedeckt abkühlen lassen und zum Kaffee servieren.

Brownies (Originalrezept aus Jackson Hole, WY) Juli 25, 2008

Posted by xiasanni in Aus dem Backofen, Kuchen, Kuchen, Torten, Plätzchen & Co., Süßspeisen.
Tags: , ,
add a comment

Zutaten:

650 gr dunkle Schokolade
250 gr Butter
6 Eier
280 gr Mehl
420 gr Zucker
1/2 TL Salz
1/2 Pck. Backpulver

Zubereitung:

450 gr Schoko und Butter schmelzen und glatt rühren. Abkühlen lassen und den Rest Schoko in kleine Stücke hacken. Zucker und Eier verrühren und unter die Schokomasse ziehen. Mehl und Backpulver miteinander mischen und gesiebt und löffelchenweise unterheben, bitte nicht zulange rühren, sonst wird die Sache zäh.

Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf giesen und verteilen. Dann die gehackte Schoko drüber geben. In den vorgeheizten Backofen (optimal wirds in meinem Ofen bei etwa 190 Grad Umluft) etwa 25 min. backen.

Danach wie gehabt abkühlen lassen und in Vierecke schneiden Augenzwinkern

Bemerkungen:

Zum rühren bitte keine Handrührgeräte nehmen, sondern einen Kochlöffel oder noch besser einen Teigschaber.

In den Backregalen im Supermarkt gibts Raspelschokolade im 200 gr Pack. Damit erspart man sich das mühselige Raspeln der Kuvertüre und die Raspel bleiben dann beim Guss besser auf dem Teig liegen und sinken nicht ein.

Spinatsuppe mit Tomate & Mozzarella Juli 25, 2008

Posted by nio77 in Für die schlanke Linie, Suppen.
add a comment

Zutaten für 4 Personen

  • 450 g Blattspinat
  • 3 TL Gemüsebrühe (ergibt 650 ml fertige Brühe)
  • 250 ml Milch
  • 2 EL Schmand
  • 2 Tomaten
  • 1 Kugel Mozzarella

Anleitung

Spinat andünsten. Die Gemüsebrühe in 650 ml Wasser auflösen und zum Spinat geben. Milch und Schmand unterrühren. Das ganze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Während dessen die Tomaten mit heissem Wasser überbrühen, enthäuten und entkernen, in Streifen schneiden. Den Mozzarella würfeln. Die Suppe pürieren und etwa die Hälfte der Tomaten und des Mozzarella hinzufügen. Kurz erwärmen & dann servieren. Die restliche Tomate und den Mozzarella zum Garnieren verwenden.

Quesadillas Juli 25, 2008

Posted by nio77 in Für die schlanke Linie, International, Mexikanisch, Schnell auf den Teller, Vegetarisch.
1 comment so far
Zutaten für 2 Personen

  • 1 kleine Avocado, fein geschnitten
  • 1 rote Zwiebel, fein gehackt
  • 1 grosse Tomate, fein gehackt
  • 1 Portion Gurke, fein gehackt
  • 1 EL Koriander
  • 1 TL Essig
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • Backspray
  • 4 Scheiben Tortilla
  • 50 gr. Cheddar, gerieben

Anleitung

Die Salsa aus Avocado, roter Zwiebel, Tomate, Gurke und Koriander anrühren. Ein paar Tropfen Essig hineingeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Eine Pfanne mit 1 Sprüher Backspray einsprühen und erhitzen. Eine Tortilla in die Pfanne legen und mit der Hälfte des Käses bestreuen. Jetzt die Hälfte der Salsa auf einer Seite der Tortilla verteilen. Bei mittlerer Hitze für 1 – 2 min. braten, bis sich die Tortilla goldbraun färbt und der Käse anfängt zu schmelzen. Tortilla auf die Hälfte falten, um die Füllung zu bedecken.

Aprikosen-Streuselkuchen (Rezept von meiner Stiefmama) Juli 24, 2008

Posted by siri1981 in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
3 comments

Streusel

175 g Weissmehl

100 g Zucker

1 Prise Salz

100 g Butter, weich

1 Ei, verklopft, die Hälfte beiseitegestellt

 

Füllung

800 g Aprikosen, halbiert

2 EL Puderzucker

450 g griechischer Joghurt nature

100 g Zucker

3 Eier

beiseitegestelltes Ei

1 Päckli Vanillezucker

1 ½ EL Hartweizengriess

 

Puderzucker zum Bestäuben

 

Vor- und Zubereitungszeit

ca. 40 Minuten

Backen: ca. 45 Minuten

Für eine Springform von ca. 24 cm Ø, gefettet

 

Zubereitung

Streusel: Mehl und alle Zutaten bis und mit Ei mit dem Schwingbesen des Handrührgerätes rühren, bis die Masse krümelig ist. Die Hälfte davon in die vorbereitete Form geben, gleichmässig verteilen, etwas andrücken. Restliche Streusel beiseitestellen.

 

Füllung: Aprikosen mit der Wölbung nach oben auf dem Streusel verteilen. Puderzucker darüberstreuen. Jogurt und alle Zutaten bis und mit Hartweizengriess gut verrühren. Masse über die Aprikosen giessen. Beiseitegestellte Streusel darüberstreuen.

 

Backen: ca. 45 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. Kuchen herausnehmen, etwas abkühlen. Formenrand entfernen, Kuchen auf ein Gitter schieben, auskühlen. Aprikosen-Streuselkuchen mit Puderzucker bestäuben.

Bayerischer/Steirischer Kartoffel (Gurken) Salat von sushi77 Juli 24, 2008

Posted by Michaela in Salate.
add a comment

Zutaten:
ca. 600g Kartoffeln
200 ml Brühe
(evtl. 1 Salatgurke)
1 kleine Zwiebel oder Schalotten
1 – 2 EL Butter
6 – 8 EL weißer Balsamico
1 EL mittelscharfer Senf
ca. 6 EL neutrales Öl
(evtl. Kürbiskernöl)
Salz und Pfeffer

Kartoffeln kochen. Etwas abkühlen lassen und pellen, in dünne Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.
Wenn man möchte Gurke schälen, halbieren, entkernen, in dünne Scheiben schneiden und zu den Kartoffeln geben.
Butter im Topf schmelzen lassen und die Zwiebeln/Schalotten darin andünsten. Mit dem Essig ablöschen und anschließend mit der Brühe aufgießen. Etwas einkochen lassen.
Senf einrühren, salzen und pfeffern. Kartoffel (Gurken) Salat damit übergießen, Öl dazugeben und gut durchmischen. Etwa eine halbe Stunde durchziehen lassen.

Steirisch wird der Salat indem man pro Portion etwa 1 EL Kernöl drüberträufelt.

Fischstäbchendöner Juli 24, 2008

Posted by tastenhase in Das schmeckt??? Und wie!!!.
add a comment

Zutaten:

– Fischstäbchen

– Fladenbrot

– Eisbergsalat

– evtl. Rotkohl

– Gurken

– Tomaten

– evtl. Schafskäse

– Dönersoße/Zaziki/Joghurt-Dill-Soße

Zubereitung:

Das Fladenbrot vierteln und kurz aufbacken. Die Fischstäbchen in der Pfanne anbraten, bis sie goldbraun und knusprig sind. Den Salat, die Tomaten, den Rotkohl und die Gurken waschen und kleinschneiden.

Alle Zutaten in beliebiger Mengen-Zusammenstellung in das aufgeschnittene Fladenbrot füllen und oben drüber selbstgemachte oder gekaufte Soße (s.o.) geben. Bei Bedarf noch Schafkäsewürfel dazugeben.

Hört sich erstmal komisch an, ist aber eine wirklich leckere Alternative zum Fleisch- und vegetarischen Döner. Ralf Z*cherl hatte das mal in seiner Sendung gezeigt und ich habs irgendwann einfach mal ohne Rezept ausprobiert. Ist ja nicht weiter schwer und man kann sich die Zutaten nach Belieben zusammenstellen. Aber auf die Idee, Döner mit Fischstäbchen zu machen, wäre ich selbst nicht gekommen :o)

Guten Appetit!

Scharfer Kartoffelsalat Juli 24, 2008

Posted by sisi1971 in Salate.
add a comment

Für ca 6-8 Personen nimmt man (frau):

8 festkochende Kartoffeln
1 grüne Paprika (entkernt u. gewürfelt)
1 große Gewürzgurke (gehackt)
4 Zwiebeln
3 hartgekochte Eier
1 kleines Glas leichte Salatmajonnaise (mit Joghurt)
1 EL Dijon-Senf
Salz und schwarzen Pfeffer
Tabasco-Sauce oder eine andere scharfe Sauce/Ketchup (nach Belieben)
eine Prise Cayennepfeffer

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln sehr weich kochen, abkühlen lassen, schälen und danach in große Stücke schneiden.

2. Die Kartoffeln mit der Paprika, der Gewürzgurke, den Zwiebeln und den Eiern in eine große Schüssel geben und vorsichtig mischen.

3. In einer eigenen Schüssel die Salatmajonnaise mit dem Senf, Pfeffer und Tabasco nach belieben scharf abschmecken.

4. Das Dressing unter den Kartoffelsalat mischen, mit einer Prise Cayennepfeffer würzen. Kalt stellen (aber ca. eine halbe Stunde vor dem servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Guten Appetit und  liebe Grüße

Iris

glückliches Glyx Brötchen Rezept Juli 23, 2008

Posted by CandyClown in Brot, Für die schlanke Linie.
Tags: ,
1 comment so far

Zutaten für ca. 8 Brötchen

  • 20g Hefe
  • 350g Vollkornmehl
  • 250g Wasser
  • 10g Salz

Zutaten zu einem Teig verkneten, gehen lassen, bis der Teig schön aufgeht.

Danach eine Rolle formen und dann Stücke abschneiden. Die einzelnen Stücke zu Brötchen formen.

Aufs Bleck geben und nochmal gehen lassen, damit sich der Teig beruhigt.

Ofen auf 190°C vorheizen. Währendessen die Brötchen mit etwas Wasser bepinseln und je nach Lust und Laune mit Sesam oder Mohn bestreuen.

Brötchen bei backen, je nach Größe 15 bis 20 Minuten (ich mache das immer nach Gefühl)

Die Brötchen schmecken saftig und nicht so trocken wie so manches Vollkorn-glyxiges Brot.

Am besten die übrigen Brötchen einfrieren und immer wieder auftauen – bei 8 Stück geht das nicht oft 😉

Rumtorte à la Siri Juli 23, 2008

Posted by siri1981 in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
2 comments

Zutaten

  • 150gr Zucker
  • 6 Eigelb
  • 2-3 EL Rum
  • 100gr Cremant gerieben
  • 6 Eiweiss
  • 1 Prise Salz
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 2 EL Zucker
  • 200gr Haselnüsse oder Mandeln gemahlen

Zubereitung

Den Zucker und die Eigelb miteinander verrühren, bis die Masse hell ist. Den Rum und die geriebene Schokolade darunterrühren. Das Eiweiss steifschlagen und mit dem Salz, Backpulver und Zucker vermengen. Dann den Eischnee lagenweise unter die gerührte Masse geben, vorsichtig darunterrühren und eine vorbereitete Form füllen. Dann bei 180°C für ca. 50min im Ofen auf unterster Rille backen.

Zum Schluss als Garnitur 2dl Rahm steifschlagen und mit einem ½ TL Vanillezucker und 1 EL Rum vermengen. Die ausgekühlte Torte mit dem Rahm bestreichen und mit bunten Zuckerperlen dekorieren.

Sauerkirsch-Joghurt Muffins Juli 23, 2008

Posted by siri1981 in Muffins.
add a comment

Zutaten

  • 1 kleine Dose Sauerkirschen
  • 3 Eier
  • 180gr Butter
  • ½ P. Vanillezucker
  • 125gr Naturjoghurt oder Quark
  • 180gr Mehl
  • 1.5 TL Backpulver

Zubereitung

Die Muffinform mit Butter gut ausfetten und den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Die Eier schaumig schlagen und mit der geschmolzenen Butter, dem Zucker, Vanillezucker und Joghurt glatt rühren. Mehl und Backpulver darauf sieben und unterheben.

Die Muffinform zu je 2/3 ihrer Höhe befüllen und mit je 2-3 Sauerkirschen belegen.

Dann die Muffins für 20-25min backen.

Tipp: Anstelle von Sauerkirschen können zb. auch Mandarinen verwendet werden.

Tobleronemousse Juli 23, 2008

Posted by siri1981 in Nachtisch, Süßspeisen.
add a comment

Zutaten

  • 300gr weisse oder dunkle Toblerone
  • 2 Eier
  • 4dl Rahm

Zubereitung

Die Schokolade zerbröckeln und in einer Schüssel über dem heissen Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schokolade glattrühren. Die Eier mit etwas Puderzucker schaumig rühren und dann mit der Schokoladenmasse vermengen. Den Rahm steif schlagen und unter die Schokoladenmasse ziehen. Für mind. 6h im Kühlschrank kühlstellen.

Osterkuchen à la Siri Juli 23, 2008

Posted by siri1981 in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
add a comment

Zutaten

  • 1 P. Mürbeteig
  • 300gr Rahmquark
  • 3 Eier
  • 150gr Zucker
  • 1 abgeriebene Zitrone
  • 100gr gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 1 EL Mehl

Zubereitung

Die Eier trennen. Eigelb und Zucker schaumig rühren. Die Zitronenschale mit dem Quark und den Mandeln dazugeben. Zum Schluss den steifgeschlagenen Eischnee darunterziehen. Bei 200°C im vorgeheizten Ofen ca. 45-50min backen. Zum Schluss den ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestreuen.

Karottensuppe mit Ingwer Juli 23, 2008

Posted by ralphsbraut in Suppen.
add a comment

500 g Karotten
4 Kartoffeln
1 Zwiebel
50 g Ingwer
0,1 ltr. Weißwein, trocken
0,8 ltr. Gemüsebrühe
0,25 ltr. Kokosmilch
1 El. Ahornsirup, ersatzweise Honig
1 Zimtstange
3 Nelken
Salz, Öl zum Anschwitzen, Zimtpulver, Kardamom, Nelken

Karotten, Kartoffeln, Zwiebel und Ingwer schälen, klein schneiden und in etwas Öl anschwitzen. Die Zimtstange zugeben, salzen und mit Weißwein ablöschen. Wenn die ganze Flüssigkeit reduziert ist, mit der Gemüsebrühe und Kokosmilch auffüllen und die Suppe bei mittlerer Hitze weiter köcheln (bis das Gemüse weich ist).
Zimtstange und Nelken entfernen, Suppe pürieren und mit den Gewürzen abschmecken

schnelle Waffeln Juli 23, 2008

Posted by CandyClown in Süßspeisen, Waffeln.
Tags: , ,
add a comment

Für ca. 12 – 14 Waffeln in einem „herzigen“ Waffeleisen

  • 300g Mehl
  • 200g Butter
  • 100g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Vanillezucker
  • 6 Eier
  • 1,5 Tassen warme Milch (nach Gefühl, Teig sollte nicht zu flüssig sein)
  • 1 Prise Salz

Die Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Dann mit etwas Öl im Waffeleisen ausbacken!

Kokosmakronen Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co., Plätzchen.
add a comment

4 Eiweiß schnittfest schlagen
200g Zucker
1 V-Zucker
250g Kokosflocken dazu rühren

Mit zwei kleinen Löffeln Teig auf Oblaten legen und dann 35 Minuten bei 130 Grad im Backofen mehr trocknen als backen! Mit einem Holzlöffel die Ofentür dabei aufstehen lassen.

Schoggi-Chips Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co., Plätzchen.
add a comment

100g Margarine
150g Zucker
1 V-Zucker
1 Ei
100g weiches Nougat
50g gehackte Walnüsse
175g Mehl

Alle Zutaten vermengen und wieder kleine Häufchen aufs Backblech setzen. Bei 200 – 250 Grad nur knapp 11 Minuten backen.

Quarkauflauf mit Zwetschgen Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Aus dem Backofen, Nachtisch, Süßspeisen.
add a comment

750g Zwetschgen
Saft einer Zitrone
125g Zucker
500g Magerquark
3 Eier
2 TL Backpulver
60g Stärke
15g Butter
2 EL Semmelbrösel

Zwetschgen waschen und entsteinen, mit Zitronensaft und etwas Zucker mischen und zugedeckt ziehen lassen.
Quark mit Eigelb, Backpulver, Stärke und restl. Zucker verrühren, dann das zu steifem Schnee geschlagene Eiweiß unterheben.
Die Hälfte der Quarkmasse in eine gebutterte Auflaufform füllen, 2/3 der Zwetschgen darauf verteilen, mit Quark bedecken. Die restlichen Zwetschgen auf dem Auflauf verteilen und etwas eindrücken.
Den Auflauf mit Semmelbrösel und Butterflocken bestreuen.

In den Backofen bei 130 Grad etwa 70 min backen.

Peanut Butter Brownies Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
add a comment

130 g Erdnusscreme mit
75 g weicher Butter cremig rühren.
240 g braunen Zucker dazu geben und schaumig rühren,
2 Eier und
1/2 Päckchen V-Zucker dazu geben.
175 g Mehl mit
1 TL Backpulver und
1 Prise Salz vermengen und untermischen.

Teig in eine eckige, gefettete Form (20×30 cm) füllen und im Backofen bei 175 Grad eine halbe Stunde backen.
Nach dem Auskühlen in Stücke schneiden.

Gurken-Birnen-Salat Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Das schmeckt??? Und wie!!!, Salate.
add a comment

1 Orange auspressen, mit
2 EL Zitronensaft
2 EL körnigen Senf
1 TL Honig
1 Prise Salz und
2 EL Schnittlauchröllchen verrühren.

2 Birnen waschen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden.
1 Salatgurke waschen, in dünne Scheiben hobeln. Birnen und Gurke mit
schwarzem Pfeffer würzen und die Salatsauce untermischen.

100 g körniger Frischkäse und
2 EL Kürbiskerne auf dem Salat verteilen.

Die Angaben sind für vier Portionen.
Die Mischung hört sich ungewöhnlich an, der Salat schmeckt aber wirklich lecker.

Weinschnittentarte mit Beeren der Saison Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Aus dem Backofen, Süßspeisen.
add a comment

Eine flache ofenfeste Form mit Backpapier auslegen.

200 g Brioche in dünne Scheiben schneiden.
3 Eier mit
200 g Schlagsahne und
100 ml Likörwein verschlagen.

Die Briochescheiben durch die Eimasse ziehen, leicht abtropfen lassen und fächerförmig in die Form legen. Die überschüssige Masse nicht über die Brotscheiben gießen!

300 g Beeren nach Wahl mit
2 EL braunen Zucker vermischen und darauf verteilen.
Die Tarte mit
3 EL Mandelblättchen bestreuen und
40 g Butter in Flöckchen darauf setzen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 20-25 Minuten backen.
Die Tarte am besten noch warm servieren.

Kohlröllchen mit Kerbelsahne Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Vegetarisch.
add a comment

1 Spitzkohl – welke äußere Blätter entfernen. Acht bis zehn schöne Blätter vorsichtig lösen. Dicke Blattrippen flach schneiden. Kohlblätter in siedendem Salzwasser 30 Sekunden sprudelnd kochen lassen. Kalt abspülen und auf einem ausgebreitetem Küchentuch abtropfen lassen.

350 ml Wasser und
1 TL Salz aufkochen,
150 g Maisgrieß einrühren und unter Rühren 2 Minuten ausquellen lassen. Auf der Herdplatte abkühlen lassen.

2 Selleriestangen putzen und in feine Würfel schneiden, mit
80 g Kräuterfrischkäse unter den Grieß mischen und mit
Cayennepfeffer abschmecken. Je zwei Esslöffel Maisgrieß auf ein Kohlblatt geben, Seiten einklappen und das Kohlblatt aufrollen, in eine ofenfeste Form geben.

3/8 l Gemüsebrühe mit
80 ml Weißwein und
1 TL Butter verrühren und die Hälfte davon über die Kohlröllchen gießen. Form mit Alufolie verschließen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 25 Minuten garen. Kohlröllchen heraus nehmen und die Brühe aufheben.

1-2 Bund Kerbel abspülen und fein hacken. Restliche Brühe, Brühe aus der Fettpfanne und
3 EL heller Soßenbinder aufbinden,
150 ml Kaffeesahne und
2 TL körniger Senf zugeben und Kerbel unterrühren. Kerbelsoße über die Kohlröllchen gießen und mit Kerbelblättchen garnieren.

Die Mengenangabe reicht für 4 Personen.
Ich fand den Maisgrieß gewöhnungsbedürftig. Aber ich denke, er lässt sich ja durch Gehacktes ersetzen.

Kräutercrepes mit Tomaten Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Pfannkuchen & Co..
add a comment

5 EL Magerquark – 2 davon mit
7 EL Mineralwasser
Salz und
1 Ei verquirlen,
30 g Weizenmehl unterrühren und 10 Minuten stehen lassen.

Den restlichen Quark mit
75 g körnigen Frischkäse und
1 TL gehackten Kürbiskernen
Kräutersalz,
Pfeffer verrühren und abschmecken. Eine beschichtete Pfanne mit Öl aussprühen (oder mit dem Backpinsel einpinseln) und aus dem Teig nacheinander zwei Pfannekuchen backen. Mit Käsecreme bestreichen, mit
1/2 Beet Kresse bestreuen und aufrollen

6-8 Cocktailtomaten im Ganzen in der Pfanne kurz anbraten und dazu anrichten.

Das Rezept ist für eine Person gedacht.
Und schmeckt lecker!

Feurige Kürbissuppe Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Für die schlanke Linie, Suppen, Vegetarisch.
add a comment

Suppe ist ausreichend für 4 Personen.
Pro Portion 165 kcal/5,5 g Fett

2 Würfel Gemüsebrühe in 1 l kochenden Wasser auflösen
250 g Kartoffeln und
750 g Kürbis waschen, schälen und würfeln. Kartoffelwürfel zur Brühe geben und 15 min kochen. Nach 10 min Kürbiswürfel hinzufügen.

1 Chilischote waschen, aufschlitzen, Kerne und weiße Innenhäute entfernen. Schote 2 min mitkochen, herausnehmen.

30 g Kürbiskerne grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten.

2 Zwiebeln abziehen, in Ringe schneiden und mit Mehl bestäuben. In einer beschichteten Pfanne 1 TL Öl erhitzen und die Zwiebelringe braun rösten. Die Suppe leicht pürieren und mit den Kürbiskernen und Zwiebelringen garniert servieren.

Schweinegeschnetzeltes mit Kürbis Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Schwein.
add a comment

Rezept für 6 Portionen (pro Portion 270 kcal/15 g Fett)

600 g Schweinefilet mit einem scharfen Messer in sehr dünne Scheiben schneiden.
1/2 Bund Oregano abspülen und trocken schütteln.
500 g Kürbis schälen, Kerne entfernen und und 1/2 cm große Würfel schneiden.
1 Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden.
40 g Butter in einer weiten Pfanne mit hohem Rand erhitzen und das Fleisch darin portionsweise anbraten. Mit
Salz und Pfeffer würzen, aus der Pfanne nehmen. Kürbiswürfel im Bratfett leicht anbraten. Zwiebelwürfel zugeben und glasig dünsten. Angebratenes Fleisch wieder in die Pfanne geben und mit

2 EL Mehl bestäuben. Zuerst
250 g Fleischfond, dann
125 g Sahne und zum Schluss
125 ml Weißwein unterrühren. Alles zusammen aufkochen und unter Rühren bei mittlerer Hitze etwa 5 Minuten kochen. Mit
Salz, Pfeffer und
etwas Zitronensaft abschmecken. Evtl. mit zerdrücktem
1 TL rosa Pfefferbeeren bestreuen.

Dazu schmeckt Reis.

herbstlicher Kartoffelauflauf Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Aus dem Backofen, Vegetarisch.
add a comment

Rezept für 4 Portionen (pro Portion 398 kcal/12 g Fett)

800 g kleine Kartoffeln in der Schale weich kochen, noch heiß pellen und in Scheiben schneiden.
300 g Äpfel und
500 g Birnen waschen, evtl. schälen, vom Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden.
Den Backofen auf 220° Grad vorheizen. Das Obst mit den Kartoffelscheiben in eine gefettete Auflaufform schichten, leicht salzen und pfeffern.
150 g saure Sahne mit
100 ml Milch (1,5%) und
2 Eier verquirlen, mit
Kräutersalz, Pfeffer und
Curry würzen. Die Eiermilch über den Auflauf gießen, mit
100 g geriebener Edamer (30%) bestreuen und auf der mittleren Schiene im Backofen etwa 30 Minuten backen.

Pfannenfisch mit Zucchinigemüse Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Für die schlanke Linie, Fisch.
add a comment

für zwei Personen: (168 kcal/5 g Fett)
150 g Schollenfilet
300 g gekochte Kartoffeln
1 kleine Zucchini
3 Frühlingszwiebeln
1 EL Zitronensaft
1/2 EL Öl
100 ml Wasser
1 EL Creme légère
2 EL Senf, mittelscharf
1 TL getr. Estragon
1/2 TL getr. Dill
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Den Fisch in mundgerechte Stücke teilen, mit Zitronensaft beträufeln, salzen, pfeffern. Einige Minuten ziehen lassen.

Inzwischen die Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden, die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Die Zucchini gründlich waschen, nach dem Entfernen von Stiel- und Blütenansätzen in Scheiben schneiden.

Das Öl erhitzen, Kartoffeln und Fisch darin goldbraun anbraten. Zwiebelringe und Zucchiniwürfel zufügen und alles 10 Minuten bei schwacher bis mittlerer Temperatur dünsten.

Eine Soße aus Wasser, Creme légère, Senf, Estragon und Dill anrühren. Den Pfannenfisch salzen und pfeffern, dann die Soße unterrühren. Das Gericht bei schwacher Temperatur noch weitere 3 Minuten köcheln lassen, dabei die Soße etwas reduzieren. Sofort servieren.

Marmortaler Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co., Plätzchen.
2 comments

Zutaten für 2 Backbleche:

75 g Marzipanrohmasse
175 g weiche Butter
80 g Puderzucker
1 V-Zucker
1 Prise Salz
250 g Mehl
3-4 EL Backkakao
evtl. etwas Milch

Marzipan und Butter mit dem Mixer cremig rühren. Die restlichen Zutaten bis auf den Kakao dazu geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig teilen und in die eine Hälfte den Kakao einarbeiten. Falls nötig, einige Tropfen Milch dazu geben. Die beiden Teige leicht miteinander verkneten, so dass der Teig etwas marmoriert ist.
Aus diesem Teig etwa 3 cm dicke Rollen formen und abgedeckt etwa für etwa eine Stunde in den Gefrierschrank legen.
Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Backbleche mit Backpapier auslegen.
Die Teigrollen in gleichmäßige Scheiben von etwa 1/2 cm Dicke schneiden und auf die Bleche legen.
Die Taler im Backofen (Mitte) etwa 15 Minuten backen.

Fischgemüse Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Aus dem Backofen, Fisch.
add a comment

Gemüse (Möhren, Paprika, Zucchini…) klein schneiden und in etwas Öl in der Pfanne andünsten.
Salz, Pfeffer, etwas Suppengewürz (von gefro) dazu, dann Schmand (oder Creme fraiche) untermischen.
In eine Auflaufform geben, den gewürzten Fisch drüberlegen und im Backofen etwa 30 Minuten bei 180° C backen.

(Hier fehlen Mengenangaben und das Bild lässt sich auch gerade nicht hochladen. Aber ich arbeite dran.)

Hähnchenlasagne Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Aus dem Backofen, Geflügel, Pizza, Pasta & Co..
1 comment so far

für 2 Personen:

4 TL Sonnenblumenöl erhitzen.
1,5 EL Mehl darin anschwitzen.
200 ml Gemüsebrühe, 2 EL Weißwein und 4 EL Vollmilch unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
10 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln.

150g Champignons putzen und in Scheiben schneiden.
150g Hähnchenbrust in feine Streifen schneiden und in einer beschichteten Pfanne kurz anbraten. Pilze dazu geben und mit braten. Salzen und pfeffern und mit 1 TL Thymian würzen.

Eine Auflaufform mit etwas Soße ausstreichen.
Lagenweise 100g Lasagneblätter, Soße und Hähnchen-Pilz-Mischung in die Form geben. Mit Soße abschließen.

Bei 200° C etwa 20 Minuten backen. Mit frischen Oreganoblättchen bestreut in der Form servieren.

Tipp für die Mehlschwitze: Das Öl muss richtig heiß sein und das Mehl solange verrührt werden, bis es nach Plätzchen riecht. Dann kann die Flüssigkeit unter Rühren so nach und nach dazu gegeben werden.

Pfannkuchenroulade mit Gemüse-Kräuter-Füllung und Tomatendip Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Pfannkuchen & Co..
add a comment

30g Butter
30g Mehl
250 ml Milch
60g geriebener Parmesankäse
Salz
Pfeffer
Muskat
5 Eier

für die Füllung:
400g Zucchini
200g braune Champignons
1 Zwiebel
75g durchw. Speck
2 EL Olivenöl
1 Bund gem. Kräuter
100g ger. Parmesankäse

Die Butter in einem Topf schmelzen und mit Mehl und Milch verrühren. Alles unter ständigem Rühren zu einer sämigen Creme kochen. Vom Herd nehmen und mit dem Parmesan, mit Salz, Pfeffer und Muskat vermischen.
Die Eier trennen und das Eigelb unterrühren. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen. Bei 180° Grad ca. 15 Minuten backen.

Für die Füllung die Zucchini und die Champignons putzen, waschen und würfeln. Die Zwiebeln pellen und klein würfeln. Den Speck in feine Streifen schneiden.
Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin anbraten. Das Gemüse kurz mitbraten und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Die Kräuter putzen, waschen, hacken und unter das Gemüse mischen.
Die Pfannkuchenroulade etwas erkalten lassen und die Gemüse-Kräuterfüllung darauf verteilen. Mit Hilfe des Backpapiers alles zu einer Rolle aufrollen.

Eine längliche Aufflaufform mit Butter ausfetten und die Roulade dort hineinsetzen. Mit dem geriebenen Parmesankäse bestreuen und bei 200° Grad 15 Minuten überbacken.

Die Roulade aus der Form stürzen, in Scheiben schneiden und servieren. Dazu schmeckt ein Tomaten-Dip:

150g Joghurt
250g Creme fraiche
2 EL Tomatenmark
1 TL Kräutersalz
etwas Pfeffer aus der Mühle
2 EL Basilikum, fein gehackt

Die Zutaten miteinander verrühren. Abschmecken!

Schaumpfannkuchen mit Spargel Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Vegetarisch.
add a comment

3 EL Butter
4 Eier
200g Mehl
400 ml Milch
700g grüner Spargel
200g Kirschtomaten
250g Ricottakäse
Kräutersalz
Pfeffer
Fett zum Backen

1,5 EL Butter schmelzen. Die Eier trennen. Mehl, Eigelb und Milch verrühren und die geschmolzene Butter unterrühren. Teig 30 Minuten quellen lassen.
Den Spargel waschen, putzen und in 2 cm große Stücke schneiden. Die Tomaten waschen und halbieren. Den Ricottakäse mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen und unter den Teig heben. Aus dem Teig Pfannkuchen backen und im Backofen warm stellen.
Den Spargel in der restlichen Butter 5 Minuten braten, Tomaten dazu geben und eine Minute mitbraten.
Die Schaumpfannkuchen mit dem Ricottakäse bestreichen, rollen, dem Gemüse beilegen und servieren.

Pfannkuchen mit Mango-Huhn Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Pfannkuchen & Co..
add a comment

(8 Stück a 24 cm)

200g Mehl
400 ml Milch
4 Eier
Salz
1 Mango
500g Hähnchenfilet (gewürfelt)
1 cm Ingwer
200g Kirschtomaten
1 Bd. Basilikum
4 EL Öl
200 ml Gemüsebrühe
1 EL weißer Balsamessig
Pfeffer
200g Creme fraiche

Mehl und Milch verrühren, Eier und 1 Prise Salz unterschlagen.
Mango schälen und in Würfel schneiden. Ingwer schälen und fein reiben. Tomaten waschen und halbieren. Basilikum waschen und in feine Streifen schneiden.

2 EL Öl erhitzen und das gewürftelte Hähnchenfleisch darin anbraten. Ingwer und Mango kurz anbraten, mit Brühe angießen und vier Minuten garen lassen. Tomaten zugeben und alles mit Essig, Salz und Pfeffer würzen.

Die Füllung warm stellen und aus dem Teig nach und nach Pfannkuchen backen.
Die Mango-Huhn-Füllung mit dem Creme fraiche und dem Basilikum mischen und die Pfannkuchen damit füllen.
Pfannkuchen aufrollen und servieren.

Vollkorn-Crepes mit Gemüsefüllung Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Vegetarisch.
add a comment

2 Eier
50g Vollkornmehl
50 ml Milch
15g flüssige Butter
1 Prise Salz

für die Füllung:
1 Zwiebel
1 EL Sonnenblumenöl
1 Paprika
1 Zucchini
2 Tomaten1/2 TL Gemüsebrühe

Die Zutaten für den Teig miteinander verrühren. In der Pfanne oder im Crepeseisen abbacken.

Die Zwiebel in Öl anschwitzen, Paprika würfeln und zugeben, Zucchini putzen, vierteln und in Scheiben schneiden. Tomaten putzen, vierteln und in Scheiben schneiden. Beides in die Pfanne geben und andünsten lassen. Mit Gemüsebrühe abschmecken.
Auf die fertigen Crepes verteilen.

Blaubeerpfannkuchen aus dem Ofen Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Vegetarisch.
add a comment

400g Blaubeeren
200g Mehl
1 Prise Salz
3 Eier
100g Apfelmus
150g Milch
2 EL Zucker
1 Prise Zimt
250g Magerquark
50 ml Mineralwasser
2 EL Honig
1/2 unbehandelte Zitrone

Backofen auf 200° Grad vorheizen. Eine Fettpfanne mit Backpapier auslegen und im Backofen heiß werden lassen.
Mehl, Salz, Eier, Apfelmus und Milch zu einem Teig verrühren. Teig auf dem Blech verteilen, mit den Blaubeeren belegen und mit Zimt und Zucker überstreuen.
Blech in den Ofen geben und in 10-15 Minuten goldbraun backen.
Den Quark mit Mineralwasser und Honig verrühren und mit abgeriebener Zitronenschale und etwas Zitronensaft verfeinern.
Den Pfannkuchen in Stücke schneiden und mit dem Quark servieren.

Pancake-Crumble Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Vegetarisch.
add a comment

(für 8 Stück a 24 cm)

2 EL Butter
250g Mehl
1 Backpulver
Salz
1/2 l Milch
4 Eier
1 V-Zucker
350g TK-Beerenmischung
7 EL Puderzucker
Fett zum Braten

Die Butter schmelzen und mit Mehl, Backpulver, Salz, Milch, V-Zucker und Eiern verrühren.
Die Beerenmischung mit 5 EL Puderzucker, bei milder Hitze, kurz antauen lassen.
Aus dem Teig in einer kleinen Pfanne nach und nach Pfannkuchen backen und im vorgeheizten Ofen warm stellen.
Die Pfannkuchen in 2 cm große Stücke reißen und mit den Beeren zusammen in eine Auflaufform geben. In den Ofen geben und bei 180° Grad 8 Minuten knusprig backen.
Mit Puderzucker bestreut servieren.

Blini mit Fruchtquark Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Vegetarisch.
add a comment

(für 20 Stück a 8 cm)

10g frische Hefe
1 TL Zucker
300 ml lauwarme Milch
200g Mehl
2 EL Butter
100g Buchweizenmehl
Salz
2 Eier
1 V-Zucker
Fett zum Backen

für den Quark:
5 EL Kokosflocken
60 ml Milch
3 EL Honig
250g Magerquark
300g frische Ananas
1 Papaya

Hefe mit Zucker, Milch und 2 EL Mehl verrühren und 15 Minuten gehen lassen.
Die Butter schmelzen und alles mit dem übrigen Mehl, Salz, Eiern, Butter und V-Zucker untermischen.
30 Minuten gehen lassen.

Honig mit Milch und Magerquark verrühren und Kokosflocken unterrühren. Die Ananas und die Papaya schälen und in kleine Stücke schneiden.

Aus dem Teig kleine Pfannkuchen backen und im Backofen warm stellen.
Quark in kleine Häufchen auf die Blinis setzen und mit den Früchten garnieren.

mexikanische Wraps Juli 22, 2008

Posted by claudiag in International, Mexikanisch, Partyrezepte (ab 10 Personen), Vegetarisch.
add a comment

Man nehme:
1 Paprika
200g Kräuterfrischkäse
mexikanisches Gewürz (ich habs von gefro)
Knoblauch
Salz
Pfeffer

Alles gut miteinander verrühren (geht super im Quick-Chef von Tupper).
Die Masse auf Tortilla Wraps streichen und diese rollen. Dann mit Frischhaltefolie abdecken und mehrere Stunden – am besten über Nacht – in den Kühlschrank stellen.
Dann sind die Wraps gut durchgezogen und können in kleine Häppchen geschnitten werden.

Zitronenschnitten à la Maria Käferle Juli 22, 2008

Posted by siri1981 in Kuchen.
add a comment

Aus 2 Tassen Mehl, einer halben Tasse Puderzucker und ca. 200g Butter einen Mürbteig kneten.
In ein rechteckiges Blech geben, 15-20 min bei 180° backen

4 Eier, 2 Tassen Zucker, 1/3 Tasse Zitronensaft, ¼ Tasse Mehl und ½ TL Backpulver schaumig rühren.
Masse auf den Mürbteigboden geben und nochmals 30 min backen.

Eine Tasse = ca. 200ml

Nachtisch von mellaundalex Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Süßspeisen.
add a comment

Zutaten:
700 g Erdbeeren
200 g Erdbeeren zum Garnieren
100 ml Apfelsaft
für die Crème
200 g Magerquark
80 g Honig
200 g Mascarpone
1/4 TL Vanille
etwas abgeriebene Zitronenschale
150 g geschlagene Sahne

Die Erdbeeren waschen, in Scheiben schneiden und im Apfelsaft 2-3 Minuten köcheln. Etwas abkühlen lassen.

Crème

Alle Zutaten (ausser der Sahne) miteinander verrühren. Danach die geschlagene Sahne unterheben.

Eine Form/Schale mit Rand mit Löffelbiskuits auslegen. Die Löffelbiskuits mit der Hälfte der gekochten Erdbeeren belegen bzw. beträufeln. (ersetzt den Kaffee des klassischen Tiramisu). Die Hälfte der Crème darüber verteilen. In dieser Weise noch einmal wiederholen. (Löffelbiskuits, gekochte Erdbeeren, Crème)

Im Kühlschrank ca. 3 Stunden durchziehen lassen. Vor dem Servieren mit Erdbeerscheiben, Minze oder Zitronenmelisse und Pistazien garnieren.

(Dieses Rezept habe ich unter Kommentare gefunden. Da geht es doch unter und das ist doch zu schade.)

Quarkwaffeln à la Maria Käferle Juli 22, 2008

Posted by siri1981 in Waffeln.
1 comment so far

Für den Teig 125g Butter oder Margarine mit dem Handgerät geschmeidig rühren. Nach und nach 100g Zucker und 1 Pck Vanillezucker unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.
3 Eier nach und nach unterrühren. Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone und 125g (Mager-) Quark unterrühren. 200g Weizenmehl mit 1 ½ TL Backpulver mischen, sieben und portionsweise abwechselnd mit 75 ml Milch auf mittlerer Stufe unterrühren. 2 EL Rosinen hinzufügen.
Und wie man Waffeln bäckt, das wisst ihr ja alle selbst 😉
Und zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.

Penne mit Chiligarnelen Juli 22, 2008

Posted by reega23 in Für die schlanke Linie, Fisch.
1 comment so far

Zitronenspaghetti mit Rucola Juli 22, 2008

Posted by reega23 in Pizza, Pasta & Co., Schnell auf den Teller, Vegetarisch.
4 comments

Kürbissuppe mit Chilitrauben Juli 22, 2008

Posted by reega23 in Suppen, Vegetarisch.
add a comment

Paella Juli 22, 2008

Posted by Jani in International, Spanisch.
add a comment

Zutaten:

=>500gr. Reis

=>500gr. Hähnchenkeulen

=>500gr. gemischte Meeresfrüchte (TK-Produkt)

=>2 Paprikaschoten

=> 500gr. frische Erbsen

=>1 Zwiebel

=>2 Knoblauchzehen

=>100gr. grüne Oliven

=>200ml Hühnerbrühe

=>2 Tüten Safran

=>3EL Olivenöl

=>Salz und Pfeffer

Zubereitung:

=> den Reis nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen

=> die Paprikaschoten waschen, halbieren, entkernen und in Streifen schneiden. Die Erbsen aus den Schoten schälen, die Zwiebel und die Knobi-Zehen schälen und klein hacken

=> das Öl in einem Bräter erhitzen. Die Hähnchenkeulen darin von allen Seiten ca. 10 Minuten braten.

=> dann die gemischten Meeresfrüchte zugeben und etwa weitere 7 Minuten braten. Jetzt nach und nach Zwiebel, Knobi-Zehen, Erbsen, Paprikaschoten und Oliven zugeben.

=> das Ganze weitere 5 Minuten garen, gelegentlich umrühren. Mit der Hühnerbrühe danach aufgießen, den Reis mit dem Safran unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken

~Guten Appetit~

Mandelkuchen Juli 22, 2008

Posted by burgfalken2005 in Kuchen.
add a comment

Sex on the beach :o) Juli 22, 2008

Posted by cinseb in Cocktails.
1 comment so far

Gewittertorte Juli 22, 2008

Posted by Michaela in Torten.
1 comment so far

Auflauf von Ravioli Juli 22, 2008

Posted by scheuli in Aus dem Backofen.
add a comment

Zutaten:

4 Zwiebeln

100 g Butter

250 ml Milch

250 ml Schlagsahne

8 Eigelbe

3 Dosen Ravioli

150 g geriebener Käse

2 EL Kräuter (Petersilie, Schnittlauch)

Salz

Pfeffer

Zubereitung:

1. Zwiebeln schälen, würfeln und in der Pfanne dünsten.

2. Mit Milch und Sahne ablöschen, etwas einkochen und abkühlen lassen.

3. Eigelb unter Flüssigkeit geben und vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

4. Ravioli in feuerfeste Form geben und Eiermasse darüber geben. Mit geriebenem

Käse bestreuen und im Backofen überbacken. (vorgeheizt auf 200 Grad, 40 min.)

5. Auflauf raus nehmen und mit Kräutern bestreuen.

Bienenstich Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Kuchen, Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
1 comment so far

Zutaten für den Teig:
4 Eier
200 g Zucker
100 g Mehl
1/2 TL Backpulver
50 g Butter
100 g gehobelte Mandeln

Füllung:
3 Becher süße Sahne
1 Päckchen Vanille-Pudding zum Kaltanrühren (am liebsten Galetta von Dr. Oetker)

Eier, Zucker und gesiebtes Mehl 4 Min. schaumig rühren. Das Backpulver unterrühren. In eine gefettete Springform geben und 5 Minuten backen. Danach die geschmolzene Butter auf dem Teig verteilen, Mandeln drüberstreuen.
30 Min. bei 180 Grad auf mittlerer Schiene backen.

3 Becher Sahne kurz anrühren. Das Puddingpulver einrühren bis die Masse fest ist.

Den Kuchen halbieren, und erkalten lassen. Dann die Sahne-Pudding-Masse auf die untere Hälfte füllen. Kuchendeckel drauf, fertig!

Windbeuteltorte Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co., Torten.
add a comment

für den Tortenboden:
3 Eier
4 EL Zucker
1 V-Zucker schaumig rühren

5 EL Mehl
1 Backpulver
2 EL Obstessig unterrühren

20 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze backen

für den Belag:
2 Becher Sahne
7 EL Gelierzucker
1 Sahnesteif
Zitronensaft steif schlagen

1,5 Pakete gefrorene Windbeutel
750 g Himbeeren oder anderes Obst oder Rote Grütze
Himbeersirup
1 Tortenguss (rot)

Einen Tortenring um den gebackenen abgekühlten Tortenboden legen.
Die Hälfte des Belages auf den Boden geben und verteilen.
Die gefrorenen Windbeutel darauf dicht zusammen legen. Die andere Hälfte des Belages darüber streichen.
Die Himbeeren auftauen und abtropfen lassen. Die Himbeeren auf die obere Schicht der Crememischnung legen. Den Saft mit Himbeersirup zu knapp 1/4 l Flüssigkeit ergänzen und einen Tortenguss erstellen. Dieser kommt über die Himbeeren.
Die Torte über Nacht im Kühlschrank gut durchziehen lassen und dann genießen.

Waffeln Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Kuchen, Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
add a comment

250g Butter oder Margarine mit
150g Zucker,
2 Vanillinzucker und
4 Eier verrühren

1 Zitronenaroma und
1 Prise Salz dazugeben

500g Mehl mit
1 Backpulver vermischen,
zum Teig geben und vorsichtig mit dem Mixer verrühren

½ l Milch nach und nach dazugeben (der Teig soll nicht zu flüssig werden!)

Die Waffeln dann im Waffeleisen backen!

Schokokusstorte mit Mandarinen Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co., Torten.
add a comment

Für den Biskuitteig:
4 Eier
4 EL heißes Wasser mit Rührbesen auf höchster Stufe in 1 Minute schaumig schlagen.
175 g Zucker mit
1 P. Vanillinzucker mischen in 1 Minute einstreuen, dann noch etwa 2 Minuten schlagen.
150 g Weizenmehl mit
50 g Speisestärke und
2 TL Backpulver mischen, die Hälfte davon auf die Eicreme sieben und kurz auf niedriger Stufe unterrühren. Den Rest des Mehlgemisches auf die gleiche Weise unterarbeiten. Den Teig in eine Springform (28 cm, Boden gefettet, mit Backpapier belegt) füllen. Die Form sofort auf dem Rost in den Backofen schieben.

Ober-/ Unterhitze: Etwa 180° C (vorgeheizt) Backzeit: 25 – 30 Minuten

Den Tortenboden aus der Form lösen, auf einen Kuchenrost stürzen, das Backpapier abziehen und den Boden erkalten lassen. Einmal waagerecht durchschneiden.

Für die Füllung:
2 Dosen Mandarinen (à 175 g Abtropfgewicht) auf einem Sieb gut abtropfen lassen. 18 Mandarinenspalten zum garnieren zurücklassen, die restlichen auf dem unteren Boden verteilen.
Die Waffeln von 12 Schokoküssen vorsichtig abtrennen und zum Garnieren beiseite legen. Die Schaummasse mit
250g Sahnequark
1 TL Zitronensaft
25 g Zucker und
150 g saurer Sahne mit Rührbesen verrühren
500 ml Schlagsahne mit
3 P. Sahnesteif steif schlagen und portionsweise unter die Quarkmasse heben. Zwei Drittel der Masse auf die Mandarinen streichen und den oberen Boden drauflegen. Mit der restlichen Masse Tortenoberfläche und –rand bestreichen.

Die Torte etwa 1 Stunde kühl stellen.

Torte mit geviertelten Schokokusswaffeln, Mandarinenspalten und
Zitronenmelisseblättchen garnieren.

Fantakuchen Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Für die lieben Kleinen, Kuchen, Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
add a comment

4 kleine Tassen Mehl
2 kleine Tassen Zucker
1 kleine Tasse Öl
1 kleine Tasse Fanta
4 Eier
1 Backpulver
1 Vanillezucker

Alle Zutaten zusammen rühren, auf ein Blech geben und bei 200 Grad 12 Minuten backen.

Buttermilchkuchen vom Blech Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Kuchen, Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
add a comment

Für den Teig:
2 Tassen Zucker
3 Eier
2 Tassen Buttermilch
3 Tassen Mehl
1 Päckchen Backpulver

Für den Belag:
100g Butter oder Margarine
1 Tasse Zucker
1 Tasse Mandeln oder Nüsse oder Kokosraspeln
2 EL Milch

Alle Zutaten für den Teig verrühren und auf dem Blech 12 Minuten bei 200° C backen.
Die Zutaten für den Belag kurz aufkochen, auf den Kuchen geben und weitere 10 Minuten backen.

Bananen-Schoko-Muffins Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Kuchen, Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
add a comment

Zutaten und Zubereitung:
200g Mehl
2 TL Backpulver
½ TL Natron
¼ TL Zimtpulver
3 EL Kakaopulver

Das Mehl in eine Schüssel sieben, die anderen Zutaten darunter mischen.

1 Ei
175g brauner Zucker
100 ml neutrales Öl
125g Buttermilch
3 mittelgroße, reife Bananen

Das Ei in einer Schüssel aufschlagen und leicht verquirlen.
Zucker, Öl und Buttermilch hinzu fügen und gut vermischen.
Die Bananen schälen, mit einer Gabel zerdrücken, zur Masse geben und unterrühren.

Dann die Mehlmischung hinzu fügen und vorsichtig unterheben.

Den Teig in die Muffinsform füllen und im Backofen bei 160° C 20-25 min. backen.
Anschließend aus dem Blech nehmen und auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.

Mit 200g Vollmilch-Kuvertüre und Smarties lassen sich die Muffins auch noch verzieren.

Rote Grütze mit Schokoküssen Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Süßspeisen.
1 comment so far

Zutaten:
1000g Rote Grütze
500g Quark
20 Schokoküsse
1 oder 2 Sahne (oder Cremefine)

Zubereitung:
Rote Grütze in eine Schüssel geben.
Die Schokoküsse von ihren Böden befreien und die Masse mit dem Quark mischen.
Die Sahne steif schlagen und unter die Quarkmasse heben.
Die Böden der Schokoküsse zerkleinern (das geht am Besten in einem Gefrierbeutel) und über den Nachtisch streuen.

Süßspeise mit Eierlikör Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Süßspeisen.
3 comments

Zutaten:
1 Glas Kirschen
2 EL Zucker
1 Päckchen Tortenguss
1 Becher Schmand
250 g Quark
2 Becher Sahne
evtl. Sahnesteif
2 Päckchen Vanillinzucker
3 EL Puderzucker
½ kleine Flasche Eierlikör

Zubereitung:
Die Kirschen mit dem Zucker und dem Tortenguss binden, aufkochen und in eine Glasschüssel geben.
Schmand und Quark miteinander verrühren.
Die Sahne mit dem Sahnesteif, dem Vanillinzucker und dem Puderzucker schlagen und unter die Schmand-Quark-Masse heben.
Diese Masse über die Kirschen geben. Dann den Eierlikör darüberschütten.

Tiramisu à la Maria Käferle Juli 22, 2008

Posted by siri1981 in Süßspeisen.
add a comment

für 12-14 Personen

500g Mascarpone
500g Quark
200g Frischkäse
150g Zucker und 1 P. Vanillezucker verrühren
500ml Sahne steifschlagen und unterheben

1 Becher starken Kaffee mit 4 kl. Gläschen Amaretto verrühren

Löffelbiskuits (Doppelpack) in eine rechteckige Form schichten und die Biskuits mit dem Kaffee-Amaretto Gemisch beträufeln. Wenn die Biskuits schön vollgesogen sind eine Schicht der Crème darauf verteilen. Bei einer zweiten Schicht Biskuits gleich verfahren, obenauf wieder Crème. Zum Schluss das Ganze mit Kakaopulver bestäuben und kühl stellen.

Deftiges Gulasch Juli 22, 2008

Posted by ralphsbraut in Hausmannskost, Rind.
add a comment

Pro Person ca. 100g Fleisch. Das Rezept ist für 4 Portionen gedacht

400 g Rindergulasch

2 Zwiebeln, mittelgroß, in Scheiben geschnitten

3 bis 4 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten

3 Paprikaschoten (Ich nehme von jeder Farbe eine, ist aber egal), in munderechte Stücke geschnitten

2 EL Tomatenmark

2 Lorbeerblätter

1 Flasche Dunkelbier (Malzbier ist auch lecker) (ca. 1/2 l)

Butter oder Schmalz zum Braten (ich bevorzuge hier Schmalz)

In einem großen Topf (wer hat, nimmt einen Schmortopf, muss aber nicht) die Butter/das Schmalz zerlassen. Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Temperatur höher schalten und das Fleisch anbraten. Tomatenmark dazu geben und untermischen. Mit Paprikapulver, Chili, Pfeffer und Salz würzen. Kurz heiß werden lassen, dann langsam dass Bier dazu geben. Nicht alles auf einmal, weils sonst so schäumt. Deckel nicht ganz auf den Topf legen, so daß noch Flüßigkeit einkochen kann. Bei mittlerer Hitze 40 bis 60 Minuten (je nachdem wie ihr die Soße mögt) köcheln lassen. 10 Minuten vor dem Servieren die Paprika in den Kopf geben und mitköcheln lassen.

Wenn die Soße zu fest geworden ist, je nach Geschmack noch etwas Bier dazu geben oder Brühe nehmen.

Dazu passen Bandnudeln oder Reis und kräftiger Landwein

Schnelle Quarkbrötchen Juli 22, 2008

Posted by ralphsbraut in Brot, Kuchen.
2 comments

250 g Weiznevollkornmehl

250 g Quark

1 EL Butter

1 Ei

1/2 TL Salz

1 Pck Backpulver

Mehl, Quark, Butter, Ei, Salz und Backpulver vermengen. Teig zu einem Stragn formen und in 12 Stücke teilen. Brötchen ausformen und auf ein gefettetes Backblech legen.

In den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen mittlere Schiene stellen und 25 – 30 Minuten backen.

Blitzbrot Juli 22, 2008

Posted by ralphsbraut in Brot.
add a comment

657 g Weizenvollkornmehl

1 Würfel Hefe

1/2 l Wasser

1 – 2 TL Salz

1 TL Honig

 

Wasser, Hefe und Honig vermischen. Mehl unterkneten. Teig in eine gefette Königskuchenform geben und in den kalten Backofen stellen. Dann auf 250 Grad heizen. 60 Minuten backen.

Das ist der Grundteig. Schmeckt so schon sehr gut. Aber man kann auch Kerne mit dazu geben, oder getrocknete Früchte oder Nüsse……

Puten-Lauch-Curry mit Reis Juli 22, 2008

Posted by ralphsbraut in Schnell auf den Teller.
Tags: , ,
1 comment so far

Pro Portion

200 g Puten- oder Hänchenfleisch, in Streifen oder Würfel geschnitten

1/2 Stange Lauch (Poree), gut gewaschen und in Scheiben geschnitten

1 Karotte, in Scheiben geschnitten

Kokosmilch

Crème Fraiche

1 Stück Ingwer

Currypulver oder -paste

Paprika Pulver

Chili getrocknet

Pertersilie, glatt

 

In einer Pfanne mit etwas Butter das Fleisch scharf anbraten. Eine oder zwei Scheiben Ingwer dazu geben. Danach die Karotten mit in die Pfanne geben und kurz mitbraten. Lauch mit dazu und aufpassen, dass er nicht zu weich wird. Das Ganze mit Kokosmilch aufschütten und mit Paprika, Chili und Curry abschmecken. Kurz vor dem Servieren etwas Crème fraiche zum Andicken der Soße geben und mit grob gehackter glater Petersilie bestreuen. Achtung: Danach nicht nochmals aufkochen. Das ganze zu Reis servieren.

Pizzaschnecken Juli 22, 2008

Posted by tastenhase in Pizza, Pasta & Co..
10 comments

Zutaten:

– 150g Magerquark

– 2 EL Milch

– 5 EL Olivenöl

– 1 Ei

– 300 g Mehl

– 1 Päckchen Backpulver

– etwas Salz

– 1 Zwiebel

– 1 Tube/1 Glas Tomatenmark

– 50-100g Reibekäse

– Salz, Pfeffer

– Belag nach Belieben (z. B. Salami, Rucola, Oliven etc.)

Zubereitung:

– Quark, Milch, Ei und Olivenöl glatt verrühren.

– Mehl, Backpulver und Salz vermischen und mit der Quarkmasse zu einem glatten Teig verkneten. Im Kühlschrank eine Stunde ruhen lassen.

– Zwiebel fein hacken und mit dem Tomatenmarkund dem geriebenen Käse vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

– Den Teig etwa 0,5cm dick zu einem Rechteck ausrollen und mit der Tomatenfüllung bestreichen.

– nach Belieben mit Salamiwürfeln, Olivenscheiben, Rucola etc. belegen.

– den Teig aufrollen und die Rolle in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

– auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 200 Grad ca. 25-30 Minuten backen.

Geht einfach und schmeckt sowohl warm als auch kalt sehr lecker :o)

Guten Appetit!

Schokoladenkuchen mit Sauerkirschen SEHR SCHOKOLADIG Juli 22, 2008

Posted by ralphsbraut in Kuchen.
Tags: , ,
add a comment

140 g Blockschokolade

140 g Butter

140 g ZUcker

4 Eier, getrennt

70 g Mehl

1 Glas Schattenmorellen/Sauerkirschen ohne Stein, gut abgetropft

Blockschokolade im Wasserbad schmelzen. Während dessen Zucker, Butter und Eigelb schaumig verrühren. Eiweiß zu steifen Eischnee schlagen.

Die geschmolzene Schokolade zu der Zucker-Butter-Eigelb-Mischung geben und verrühren. Danach das Mehl unterrühren. Vorsichtig den festen Eischnee unter die Masse heben und in eine Springform füllen. Die gut abgetropften Kirschen auf dem Teig verteilen.

Kuchen 45 – 50 Minuten bei ca. 160 Grad backen. Nicht wundern, er wird nicht besonders hoch schmeckt aber super lecker. Sehr gut dazu ein Esslöffel Schmand/Crème Fraiche oder Schlagsahne

Gyros-Suppe Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Partyrezepte (ab 10 Personen), Suppen.
add a comment

Zutaten für 10 Personen

750 g Gyrosfleisch
800 ml Sahne
je 1 rote und grüne Paprikaschote (in Streifen oder Würfel schneiden)
2 Tüten Zwiebelsuppe
1 l Wasser
1 Glas Zigeunersoße (200 ml)
etwas Chilisoße
1 Dose Mais

Zubereitung:
Das Fleisch anbraten.
Alle Zutaten in einen Topf geben (einschließlich der Mais-Flüssigkeit) und die Suppe langsam aufkochen.
Dann die Suppe auf kleiner Flamme ca. 20 Minuten kochen lassen.

Pizzasuppe Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Partyrezepte (ab 10 Personen), Suppen.
add a comment

Zutaten für 5 Portionen
1 kg Hackfleisch (vom Rind)
1 Dose Champignons (geschnitten)
1 Pck. passierte Tomaten
3 Paprikaschoten
400 ml Sahne
1 Becher Crème fraiche
300 g Sahne-Schmelzkäse
Salz und Pfeffer
Pizzagewürz
Brühe

Zubereitung:
Das Hackfleisch mit Salz und Pfeffer krümelig anbraten, dann die Champignons (mit Saft) und die passierten Tomaten zugeben. Verrühren und die kleingeschnittenen Paprika zugeben. Das ganze ca. 10 Minuten kochen lassen. Dann die Sahne und die Crème fraiche zugeben und verrühren. Zum Schluss den Schmelzkäse beifügen und nochmals mit den Gewürzen abschmecken. Bei Bedarf noch etwas Brühe zugeben.

Wenn der Käse verschmolzen ist, kann man die Suppe auftischen. Dazu passt am besten Baguette.

Hirse-Gemüse-Auflauf Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Aus dem Backofen, Vegetarisch.
add a comment

Zutaten:
1 Zwiebel
2 EL Olivenöl
200g Hirse
½ l Gemüsebrühe
1 Lorbeerblatt
Salbei
Rosmarin
Pfeffer
500g beliebiges, gegartes Gemüse (z.B. Möhren, junge Erbsen, Lauch, Spinatblätter, Rosenkohl, Blumenkohlröschen, Champignons)

für den Guss:
¼ l Sahne
2 Eier
1 EL Weizenmehl
Knoblauch
Muskatnuss
evtl. Kräutersalz
100g geriebener Käse (Parmesan, Bergkäse oder auch Gouda)

außerdem:
Butterflöckchen zum Überbacken

Zubereitung:
Die gehackten Zwiebeln in Öl andünsten, Hirse dazu geben und mitdünsten. Gemüsebrühe, Lorbeerblatt, Rosmarin, Salbei und Pfeffer dazu geben.
Alles fünf Minuten kochen und dann die Hirse ausquellen lassen.
Mit dem Gemüse mischen.
Die Masse in eine gebutterte Auflaufform füllen.
Die Zutaten für den Guss verquirlen und über die Masse gießen.
Mit Käse bestreuen und Butterflöckchen draufsetzen.

Im Ofen bei 200 Grad etwa 20 Minuten überbacken
(sind die Zutaten kalt, dann 30 Minuten).

Spinat im Reisbett Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Aus dem Backofen, Schnell auf den Teller, Vegetarisch.
add a comment

Rezept für vier Personen

Zutaten:
450 g Spinat gefroren
100 g Gouda gewürfelt
4 Tassen Hühnerbrühe
2 Tassen Reis ungekocht
1 Zwiebel
Butter

Zubereitung:
Die Zwiebel hacken und mit Butter in einer Auflaufform dünsten.
2 Tassen ungekochten Reis unterrühren, glasig werden lassen. 4 Tassen Hühnerbrühe angießen.
100 g Gouda würfeln (ich nehme auch gerne mehr) und unter den Reis mischen.
450 g Spinat unaufgetaut in die Mitte setzen.
Deckel oder Alufolie obenauf.

Bei 200° Grad im Backofen ca. 40-45 Minuten backen.

Sauerkraut auf ungarische Art Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Für die schlanke Linie, Schnell auf den Teller, Suppen, Vegetarisch.
add a comment

Rezept für 2 Portionen

Zutaten:
ca. 4 dicke Kartoffeln – in kleine Würfel schneiden
1 dicke Zwiebel – gewürfelt
1 rote Paprika – gewürfelt
ca. 500g Sauerkraut aus der Dose
2 TL Öl
1 l Brühe
1 TL Paprikapulver
2 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, ein bisschen Zucker

Die Zwiebel in Öl andünsten, Kartoffeln und die Paprika hinzugeben. Dann etwa die Hälfte der Brühe angießen und das Gemüse ca. 15 Minuten garen. (Die Kartoffeln müssen weich sein, bevor das Sauerkraut hinein gegeben wird, sonst werden sie durch die Säure des Krautes nicht mehr gar…)

Anschließend den Rest der Brühe dazu schütten, das Tomatenmark und das Paprikapulver hinzugeben und dann das Sauerkraut in die Suppe zupfen.
Danach noch mal ca. 15 Minuten köcheln und am Ende mit Salz, Pfeffer, ein bisschen Zucker – und wer mag Knoblauchpulver – abschmecken.

Couscous-Gemüse Juli 22, 2008

Posted by claudiag in Vegetarisch.
add a comment

Rezept für vier Portionen
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zutaten:
1 Zwiebel
2 EL Olivenöl
1 EL Butter
300 g Bohnen (TK oder Konserve) oder z.B. Gurke
425 ml Gemüsebrühe
300 g Couscous
500 g Kirschtomaten
225 g Gemüsemais
2 TL gehackter Thymian
Salz, Pfeffer
150 g Sahnejoghurt

Zubereitung:

1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Öl mit der Butter in einer großen Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten. Bohnen dazugeben. 1/8 L Brühe angießen und das Gemüse zugedeckt bei mittlerer Hitze 7-8 Minuten dünsten.

2. Die restliche Brühe mit 1 EL Olivenöl aufkochen, vom Herd nehmen, den Couscous einrühren und 5 Min. quellen lassen.

3. Inzwischen die Tomaten waschen und vierteln. Den Couscous mit einer Gabel auflockern, mit Tomaten, Mais und Thymian unter die Bohnen mischen.

4. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Joghurt dazu reichen.

Zitronenhuhn vom Blech mit Kartoffeln und Schafskäse Juli 21, 2008

Posted by tastenhase in Fleisch.
add a comment

Für vier Personen:

– 2 doppelte Hähnchenbrüste (mit Haut)

– 4 Hähnchenschenkel

– 4 Zitronen

– 4-5 Knoblauchzehen

– 100ml Olivenöl

– 1/2 Bund Thymian

– 6 Zwiebeln

– 1 kg kleine, mehlig kochende Kartoffeln

– 200g Schafskäse

– 1 Bund Petersilie

– Salz, Pfeffer

1. Hähnchenteile mit Salz und Pfeffer einreiben und auf die Fettpfanne des Backofens oder in eine Auflaufform legen.

2. Zwei Zitronen auspressen, restliche quer vierteln. Knoblauch schälen und kleinschneiden. Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch, 1 TL frische Thymianblättchen, Salz und Pfeffer verrühren.

3. Zwiebeln und Kartoffeln schälen, Zwiebeln evtl. halbieren oder vierteln. Mit der Marinade vermischen und zwischen den Hähnchenteilen auf dem Blech/in der Auflaufform verteilen, restliche Marinade über die Hähnchenteile träufeln. Thymianzweige darüberstreuen.

4. Blech/Auflaufform auf der mittleren Schiene in den kalten Backofen schieben, auf 200 Grad einstellen und ca. 1 1/2 Stunden garen. Ca. 15 Minuten vor Ende der Garzeit Zitronenviertel und grob zerbröckelten Schafskäse dazugeben, mit Marinade vom Blech bestreichen und mitgaren. Zum Servieren mit gehackten Petersilienblättchen bestreuen.

Top Blog und Top Post Juli 21, 2008

Posted by Michaela in Allgemeines.
1 comment so far

Mädels, ihr seid der Wahnsinn!!!

Ich hab den Blog gestern Nachmittag gegen 17:00 Uhr erstellt und heute, grade mal 28 Stunden später seh ich, dass wir bei den Top Blogs (Blogs of the Day) auf Platz 40 stehen und einer unserer Beiträge (und zwar genau dieser hier: Kirsch-Keks-Kuchen auf Platz 66 der Top Posts zu finden ist *gg*

Ihr seid sowas von super, Mädels!!!

Das musste jetzt einfach mal raus. Was nicht alles aus einer Schnapsidee um 3 Uhr nachmittags werden kann und dann auch noch in diesem Tempo!

Alles Liebe für euch und macht so weiter
Michaela

Pizzabrot Juli 21, 2008

Posted by CandyClown in Brot.
Tags:
2 comments

Zutaten:

1 EL Öl

1 TL Salz

1 TL Zucker

1 TL Oregano (können auch andere Kräuter sein, je nach Geschmack)

2 EL Parmesan

50 g kleingeschnittene Salami

540 g Mehl vom Typ 550

1 Päckchen Trockenhefe

300 ml Wasser

Das Ganze in den Brotbackautomaten und im Normalprogramm backen lassen.

Wenn man keinen Brotbackautomaten hat, kann man den Teig ganz normal verkneten und dann im Ofen backen.

Ich kann mir auch gut den Teig in Baquetteform vorstellen, in Scheiben geschnitten passt es zu Salaten oder als Beilage beim Grillabend.

Spaghetti Bolognese à la Siri Juli 21, 2008

Posted by siri1981 in Pizza, Pasta & Co..
1 comment so far

Zutaten

  • 600g Hackfleisch vom Rind
  • 1 kleiner Sellerie
  • 2 Karotten
  • 1 Dose Pelati (oder frische Tomaten, die lange gekocht, gehäutet und dann püriert werden)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Lorbeerblätter (frisch oder getrocknet)
  • Oregano und Majoran (wer es mag, ich mag es nicht so)
  • 400 ml Rinderbrühe
  • 200 ml Rotwein
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

Zubereitung

Den Sellerie, die Karotten, die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. Alles zusammen in 2 EL Olivenöl anbraten. Das Hackfleisch dazugeben und gut anbraten. 2 EL Tomatenpüree dazugeben und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Dann die Pelati dazugeben und mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen. Die Lorbeerblätter (und allenfalls die Kräuter) dazugeben und die Sauce nun bei kleiner Hitze für mind. 2h köcheln lassen. Regelmässig umrühren damit nichts anbrennt. Zwischendurch mal abschmecken und allenfalls nachwürzen. Vor dem Servieren die Lorbeerblätter entfernen.

Sie Spaghetti in leicht gesalzenem Wasser al dente kochen und abgiessen. Dann zurück in den Topf mit etwas zerlaufener Butter geben und mit einer Prise Muskatnuss würzen. Die Spaghetti mit der Sauce und ein bisschen Parmeggiano in einem tiefen Pastateller servieren – fertig!

Guten Appetit!!!

Canneloni á la 19Sunshine83 Juli 21, 2008

Posted by 19sunshine83 in Pizza, Pasta & Co..
add a comment

Mein Lieblingsrezept, wenn viel Besuch kommt. Wunderbar zum Vorbereiten. Man hat die Küche sauber wenn die Gäste kommen und braucht nur noch alles ohne Stress und Hektik in den Ofen schieben! Bisher wollten alle das Rezept haben, aber vorsicht: Suchtgefahr!

Für ca. 6 Personen (Zubereitungszeit ca. 60 Min + Auskühlzeit)

  • 2x Canneloni-Nudeln
  • 5x passierte Tomaten (Pomi)
  • 1kg Gehacktes halb / halb
  • 400 gr Blattspinat
  • 2 Tüten geriebenen Käse
  • Oregano
  • frischer Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Salz / Pfeffer / scharfer Paprika/ / Muskantnuss / Zucker
  • gekörnte Brühe

In einem großen Bräter das Gehacktes mit einer Zwiebel scharf anbraten.  Mit Salz, Pfeffer Knoblauch und Paprika würzen. Während dessen in einer Schüssel die passierten Tomaten mit Salz, Pfeffer, Zucker, Oregano und Knoblauch würzen und gut verrühren. Den Spinat mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und ziehen lassen.

Wenn das Gehacktes schön braun ist ein bis zwei Esslöffel gekörnte Brühe in den Sud geben und etwa 5-6 Kellen von den passierten Tomaten zugeben. Das ganze etwas einkochen lassen und dann den Blattspinat hinzufügen. Die Masse darf nicht zu flüssig sein, denn sie soll ja später in die Nudeln gefüllt werden. Wenn zuviel Flüssigkeit dran ist, einfach etwas geriebenen Käse dazu geben oder weiter einkochen lassen. Wenn alles zu trocken ist, mehr von den passierten Tomaten dazu geben. Die Füllung sollte schön sämig werden. Zwischendrin abschmecken, ob es würzig genug ist.

Wenn die Füllung fertig ist, gut auskühlen lassen (!).

Eine Auflaufform bereit stellen und den Boden mit der Tomatensoße bedecken. Dann die Cannelonis gleichmäßig mit der Gehacktesmasse befüllen und in die Form legen. Nochmal Tomatensoße drüber, bis alles gut bedeckt ist! Dann mit Streukäse bedecken und etwas Oregano drüber geben.

Die Nudeln bei ca. 180°c für 30 Min in den Ofen geben (Umluft). Nach 30 Min müsste der Käse schön geschmolzen und knusprig und die Nudeln weich sein.

Das Ganze mit einem Kräuterbaguette und einem Rotwein servieren!

Schweizer Röschti mit Zürcher Geschnetzeltem Juli 21, 2008

Posted by siri1981 in Aus der Schweiz, International.
add a comment
Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln (am Vortag gekocht)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butterschmalz
  • 2 EL Milch
  • 750 g Kalbsfilet (Schweinefilet oder Putenbrust gehen natürlich auch)
  • 200 g weisse Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Butter
  • 2 EL Mehl
  • 250 ml Kalbsfonds (oder Fleischbrühe)
  • 125 ml Sahne oder Schmand
  • 125 ml Weisswein (trocken)

Zubereitung

Für die Rösti:

Die kalten (am Vortag gekochten) Kartoffeln abziehen und grob raffeln. Die Kartoffelmasse mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, die geraffelten Kartoffeln hineingeben und mit einem Bratwender zu einem pfannengrossen, festen Kuchen zusammendrücken. Mit etwas Milch beträufeln und eine Deckel direkt auf die Rösti legen. Bei kleiner Hitze etwa 15 Minuten goldbraun braten. Rösti wenden (direkt in den Deckel, das ist am einfachsten) und auch von dieser Seite nochmals 5 Minuten braten. Rösti herausnehmen und im Backofen bei 80-100 Grad warm stellen.

Für das Geschnetzelte:

Das Fleisch mit einem scharfen Messer in feine Scheibchen oder Streifen schneiden. Die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Danach das geschnittene Fleisch in Mehl wenden (Tipp: am Besten gibt man das Fleisch in einen Gefrierbeutel, gibt das Mehl dazu, verschliesst den Beutel und schüttelt diesen kräftig durch, danach das Fleisch in ein Abtropfsieb geben und das überschüssige Mehl abklopfen).

Zwiebel schälen und fein würfeln. In einer Bratpfanne 2 EL Öl erhitzen und das Fleisch darin portionsweise scharf von allen Seiten anbraten. Danach das Fleisch zur Seite stellen. Dann werden die Pilze zusammen mit den fein gehackten Zwiebeln leicht angebraten. Dann mit dem Weisswein ablöschen und den Kalbsfond (oder die Brühe) dazugeben. Dann die Sahne (oder den Schmand) mit einrühren und etwas aufkochen lassen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Das Fleisch wird erst 5min vor Ende wieder hinzugefügt und nochmals mitgekocht.

Guten Appetit!!!

Spaghetti Flambé à la Siri Juli 21, 2008

Posted by siri1981 in Pizza, Pasta & Co..
4 comments

Zutaten

  • 500 gr Spaghetti
  • 500ml Rotwein
  • 1 grosse Dose Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • Lorbeerblätter (getrocknet oder frisch)
  • 250 ml Sahne
  • 100 ml Whisky (zb. Ballantines)

Zubereitung
Die Spaghetti in einem grossen Topf bis kurz vor al dente kochen und abgiessen.

In einem Topf das Tomatenmark mit 500ml Rotwein verrühren und nach belieben mit Salz, Pfeffer (evt. etwas Chilli) und 2 Lorbeerblätter würzen. Das Ganze aufkochen lassen. Wenn die Sauce heiss und dickflüssig ist, ist sie fertig…

In einer grossen Bratpfanne etwas Butter zerlaufen lassen und die Spaghetti zufügen…. Dann die Spaghetti mit ca. 100 ml Whisky ablöschen und direkt anzünden (Achtung: der Dampfabzug darf dabei NICHT laufen = Brenngefahr!) …

Dann die „brennenden“ Spaghetti mit zwei Holzlöffel solange durchrühren, bis keine Flammen mehr zu sehen sind… Dann direkt die dicke Tomaten-Rotweinsauce darunterziehen und das ganze mit 1 Becher Sahne aufgiessen. Umrühren, mit Parmesan bestreuen, servieren – fertig!

Guten Appetit!!!

Cocktails von Justi Juli 21, 2008

Posted by justi8 in Cocktails.
add a comment

Hoffe das klappt jetzt gleich mit dem Einstellen, wenn nicht, dann müsste mich mal jemand bitte blog-tauglich machen ;)

Hier ein kleiner “Shot”…

Amore Mio

Kahlua
Malibu
Milch

je 1/3 in ein Cocktailshaker geben,
mit Eis auffüllen und gut shaken
mit einem Barsieb in längliche Schnapsglässchen gießen
mit Zimt dekorieren und servieren

Karottenkuchen / Rüblikuchen Juli 21, 2008

Posted by scheuli in Kuchen.
add a comment

Zutaten:

300 g Karotten

5 Eier

200 g Zucker

1 EL Vanillezucker

300 g gemahlene Mandeln

1 TL Zimt

1 Messerspitze gemahlene Nelken

1 Messerspitze gemahlener Muskat

2 cl Rum

250 g Puderzucker

5 EL Zitronensaft

rote Speisefarbe

Marzipankarotten (ist kein muss)

Zubereitung:

Karotten raspeln und Eier trennen.

Eigelb mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.

Eiweiß steif schlagen.

Karotten, Mandeln, Gewürze und Rum unter die Schaummasse mischen und Eischnee unterheben.

Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Teig in eine Springform geben und 50 min. backen, dann auskühlen lassen.

Puderzucker mit Zitronensaft mischen und rote Speisefarbe tropfenweise zugeben.

Das ganze auf den Kuchen verteilen und wer möchte kann das dann noch mit Marzipankarotten verzieren.

Mein absoluter Lieblingskuchen!

Zitronenblechkuchen Juli 21, 2008

Posted by scheuli in Kuchen.
add a comment

Zutaten:

350 g Magarine

350 g Zucker

1 P. Vanillinzucker

6 Eier

abgeriebene Schale von einer Zitrone

350 g Mehl

3 gestrichene TL Backpulver

250 g Puderzucker

5 EL Zitronensaft

Zubereitung:

Die Magarine, Zucker, Vanillinzucker, Eier, Schale der Zitrone, Mehl und Backpulver in einer Schüssel verrühren und anschließend auf ein Blech verstreichen.

Das ganze für 20 min. bei 175 Grad in den Backofen geben.

Danach auskühlen lassen und die Mischung von Puderzucker und Zitronensaft darüber geben und nochmals abkühlen lassen.

Mehr ist es nicht. Lasst es Euch schmecken!

Schichtsalat Juli 21, 2008

Posted by scheuli in Salate.
1 comment so far

Zutaten:

1 Glas geraspelter Sellerie

1/2 Bund Frühlingszwiebel

1 Dose Mais

200 g Schinken

4 Eier (hacken)

1 Dose Ananas ( Stücke)

1/2 Bund Frühlingszwiebel

1 Glas Mayonnaisse

30 g geriebener Käse

Zubereitung:

Oben aufgeführte Zutaten genau in dieser Reihenfolge in eine Schüssel geben und am besten über Nacht ziehen lassen und erst dann durchrühren. Dann sollte nochmal mindestens eine Stunde vergehen bis der Salat serviert wird.

Mahlzeit!

Mohrenkopf-Torte Juli 21, 2008

Posted by Jani in Kuchen.
add a comment

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nudel-Gemüse Auflauf Juli 21, 2008

Posted by siri1981 in Aus dem Backofen.
add a comment

Zutaten

  • 300 gr Nudeln (zb. Penne)
  • 2-3 frische Champignons
  • 1 Zucchini
  • 1 Paprika (ich nehm immer eine gelbe)
  • 1 kleine Aubergine
  • 1 Zwiebel
  • Knoblauch
  • …oder alle anderen Gemüse die man mag 🙂
  • 1 Becher Schmand (oder Crème Fraîche)
  • Hackfleisch (ist kein Muss – wer es lieber Vegi mag, kann es auch weglassen)
  • Tomatensauce (selbstgemacht oder halt fertiggekauft aus dem Glas, ich mach meine immer lieber selber )
  • 250ml Gemüsebrühe
  • Käse (ich bevorzuge Greyerzer, der ist schön würzig)

Zubereitung

Auflaufform mit Butter kurz einfetten, die rohen (!) Penne in die Form geben. Gemüse schnibbeln und dazugeben. Die Hälfte des Schmands auf der Masse gleichmässig verteilen. Die Zwiebel und den Knoblauch kleinschneiden und zusammen mit dem Hackfleisch anbraten. Die Tomatensauce dazugeben, kurz aufkochen lassen und über die Penne und das Gemüse geben. Das ganze mit ein bisschen Brühe (Ich mach es immer nach Gefühl, würde aber sagen 250 – 300 ml) übergiessen. Den restlichen Schmand auf der Masse verteilen und mit dem Käse bestreuen. Den Auflauf dann für ca. 35-40min in den 180°C heissen Ofen geben.

Guten Appetit!!!

Kirsch-Keks-Kuchen Juli 20, 2008

Posted by burgfalken2005 in Kuchen.
3 comments

Der erste Rezeptblo(ck)g vom Hochzeits-Forum Juli 20, 2008

Posted by Michaela in Allgemeines.
8 comments

Hallo ihr Lieben,

hier entsteht der Rezeptblo(ck)g vom Hochzeitsforum. Wir kochen mit Herz und Liebe und ich hoffe, ihr macht ordentlich mit, damit wir bald viele Rezepte zusammen haben. Bilder sind herzlich willkommen, das macht uns das Verschönern später einfacher 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen
Michaela

Was gehört in diese Kategorie? Juli 20, 2008

Posted by Michaela in Vorspeisen.
add a comment

Vorspeisen, egal ob warm oder kalt, gehören einfach dazu!

Dieser Artikel wird gelöscht, sobald das erste Rezept gepostet wird. Er ist nur dazu da, um den Lesern die Kategorien sichtbar zu machen!

Was gehört in diese Kategorie? Juli 20, 2008

Posted by Michaela in Vom Grill.
add a comment

Sommerzeit ist Grillzeit! Hier kommen die Rezepte dazu!

Dieser Artikel wird gelöscht, sobald das erste Rezept gepostet wird. Er ist nur dazu da, um den Lesern die Kategorien sichtbar zu machen!

Was gehört in diese Kategorie? Juli 20, 2008

Posted by Michaela in Dips, Saucen & Co..
add a comment

Ihr habt interessante Rezepte für Suppen und Brühen? Dann schnell her damit!

Dieser Artikel wird gelöscht, sobald das erste Rezept gepostet wird. Er ist nur dazu da, um den Lesern die Kategorien sichtbar zu machen!

Was gehört in diese Kategorie? Juli 20, 2008

Posted by Michaela in Saisonales.
add a comment

Je nach Saison gibt’s leckere Rezepte. Egal ob Weihnachten, Ostern oder Halloween, es gibt immer was zu feiern!

Dieser Artikel wird gelöscht, sobald das erste Rezept gepostet wird. Er ist nur dazu da, um den Lesern die Kategorien sichtbar zu machen!

Was gehört in diese Kategorie? Juli 20, 2008

Posted by Michaela in Regionales.
add a comment

Viele deutsche Ecken haben ihre traditionellen Gerichte. Von Spätzle bis Obatzda, von Labskaus bis Dresdner Eierschecke, hier kommt alles zusammen!

Dieser Artikel wird gelöscht, sobald das erste Rezept gepostet wird. Er ist nur dazu da, um den Lesern die Kategorien sichtbar zu machen!

Was gehört in diese Kategorie? Juli 20, 2008

Posted by Michaela in Gut & Günstig.
add a comment

Leckeres Essen für wenig Geld!

Dieser Artikel wird gelöscht, sobald das erste Rezept gepostet wird. Er ist nur dazu da, um den Lesern die Kategorien sichtbar zu machen!

Was gehört in diese Kategorie? Juli 20, 2008

Posted by Michaela in Eintöpfe.
add a comment

Eintöpfe aller Art 🙂

Dieser Artikel wird gelöscht, sobald das erste Rezept gepostet wird. Er ist nur dazu da, um den Lesern die Kategorien sichtbar zu machen!

Was gehört in diese Kategorie? Juli 20, 2008

Posted by Michaela in Beilagen.
add a comment

Alles, was man zu den Gerichten anbietet, aber nicht unbedingt die Hauptspeise ist.

Dieser Artikel wird gelöscht, sobald das erste Rezept in dieser Kategorie gepostet wird. Er ist nur dazu da, damit alle die Kategorien sehen können 🙂