jump to navigation

Thunfischdip März 23, 2009

Posted by sandrachen in Dips, Saucen & Co., Lieblingsrezepte.
1 comment so far

Zutaten:

2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft

2 Pakete. Frischkäse mit Kräutern

2 kleine Zwiebeln

1 Zehe Knoblauch

1 EL Olivenöl

Salz und Pfeffer

Den Saft vom Thunfisch leicht auspressen, in eine Schüssel geben und den Frischkäse dazugeben. Die Zwiebeln fein würfeln, die Knoblauchzehe auspressen und ebenfalls dazugeben.
Das Olivenöl mit unter die Masse mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Alles nochmal gut durchrühren und 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Vor dem Servieren nochmal gut durchmengen.

Wir könnten uns da reinsetzen, so lecker ist das.

(Dip ist auf dem Foto rechts zu sehen. Links auf dem Foto gibt es die Fetacreme)

dips2

Advertisements

Fetacreme März 23, 2009

Posted by sandrachen in Dips, Saucen & Co., Lieblingsrezepte.
3 comments

Zutaten:

  • 200 Gramm Schafskäse
  • 200 Gramm Frischkäse
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL frische, glatte Petersilie
  • 1/2 Zweig Rosmarin
  • 2 EL edit: Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, evtl. etwas Milch zum glatt rühren

Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer zu einer homogenen Masse verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei Bedarf etwas Milch oder Wasser dazu geben, um die richtige, streichfähige Konsistenz zu erreichen.

Nachdem ich den Dip in eine Schale umgefüllt habe, streue ich noch etwas Paprikapulver drüber.

Mag man es scharf, gibt man einfach frischen oder getrockneten Chili dazu.

Schmeckt super zu Baguette/Fladenbrot etc, der Dip eignet sich aber auch klasse zum füllen von Antipasti (Peperoni, Tomaten etc..).

(links auf dem Foto zu sehen, rechts ist der Thunfischdip aus diesem Rezept zu sehen)

dips1

Schneller Mandelkuchen (für ein Backblech) März 23, 2009

Posted by sandrachen in Kuchen, Kuchen, Torten, Plätzchen & Co., Lieblingsrezepte.
5 comments

pfirsichkuchenZutaten:

  • 1 Becher Sahne (den Becher ausspülen und als Maß nehmen)
  • 2 Becher Mehl
  • 1 Becher Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vannilinzucker

Eier mit Zucker verrühren. Dann das mit Backpulver gemischte und gesiebte Mehl dazu und nach und nach die Sahne dazu geben und mit Handmixer gut verrühren. Den Teig auf einem gefetteten (oder mit Backpapier ausgelegtem) Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen (200 Grad Ober/Unterhitze oder 175 Grad Heißluft) 10 min vorbacken

In der Zwischenzeit:

  • 1 Becher Zucker
  • 3 Eßlöffel Milch
  • 250 g Butter

aufkochen und mit 200g Mandelblättchen oder Haselnüssen (gehackt) vermischen.
Mandelmischung auf den Teig geben, Kuchen 5 min RUHEN LASSEN und dann nochmal 8 – 10 min fertig backen.

Ist der absolute Renner bei uns, meine Familie steht total drauf. Manchmal mach ich auch noch Obst (hier auf dem Foto mit Aprikosen zu sehen) auf den Teig.

Mit Spinat und Feta gefüllte Blätterteig-Dreicke Februar 25, 2009

Posted by sandrachen in Das schmeckt??? Und wie!!!, Lieblingsrezepte, Partyrezepte (ab 10 Personen), Vegetarisch, Vorspeisen.
1 comment so far


(Ergibt ca. 25-30 Stück)

Zutaten:

  • 4 Rollen Blätterteig (gibt es im Kühlregal)
  • 450 Gramm Blattspinat
  • 8 EL Cheddarkäse (anderer geht auch)
  • 250 Gramm Feta-Käse
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 4 Eier
  • geriebener Käse zum bestreuen

Zubereitung:

Etwas Öl im Topf erhitzen, die gewürfelten Zwiebeln hinzugeben und glasig anschwitzen. Den aufgetauten rohen Spinat dazugeben und einige Momente lang dünsten. Sollte der Spinat zuviel Flüssigkeit abgeben, diese abgießen, den Käse und das verquirltes Ei hinzufügen und alles gut vermischen.Mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Blätterteig ausrollen und in Quadrate schneiden, etwa 10 x 10 cm groß. Geht aber auch jede andere Form, wenn man am Schluss nicht unbedingt Dreiecke möchte. Mit der Spinatmischung befüllen, zu Dreiecken zusammenklappen, mit einem verquirlten Ei bestreichen, mit geriebenem Käse bestreuen und bei Umluft 175° ca. 20 Minuten backen.

feta-dreiecke

Kartoffel – Kohlpfanne mit Bratwurst (Momentanes Lieblingsrezept von Marcus ;) ) Januar 23, 2009

Posted by sandrachen in Allgemeines, Aus dem Backofen, Aus der Pfanne, Fleisch, Hausmannskost, Lieblingsrezepte.
add a comment

(Für ca. 6 Personen)

Zutaten:

  • 1 kg frische Bratwurst
  • 1 kg Kartoffeln
  • 2 kleine Weißkohl oder Wirsing, oder 1 ½ normal große
  • 100 g gewürfelter Schinken (gibt es im Kühlregal schon fertig gewürfelt)
  • Majoran, Salz und Pfeffer
  • ½ Liter Fleischbrühe
  • 250 ml Sahne (oder Rama Cremefine, Milch..)

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden. Kohl putzen und auch in grobe Stücke schneiden.

Öl in einer ofenfesten Pfanne oder dementsprechendem Bräter erhitzen. Schinkenwürfel darin anbraten und herausnehmen. Wurst ebenfalls von beiden Seiten anbraten und herausnehmen.

Kartoffeln und Kohl im Bratfett scharf anbraten und kräftig mit Majoran, Salz und Pfeffer würzen. Jetzt die Schinkenwürfel darunter heben. Die Brühe mit der Sahne mischen dazu gießen und die Wurst darauf legen.

Pfanne/Bräter mit Deckel oder Alufolie verschließen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft ca.175 Grad) 1 Stunde schmoren.

Edit: Hier auch mit Kassler und Bratwurst

002

Eierlikör-Schokoflocken-Kuchen November 4, 2008

Posted by schnipselchen78 in Aus dem Backofen, Kuchen, Kuchen, Torten, Plätzchen & Co., Lieblingsrezepte.
add a comment

Teig:

4 Eier, 180g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 250g Mehl, 3/4 Päckchen Backpulver, 250g Butter, 1 große Tasse Eierlikör (habs auch schon mit Buttermilch ausprobiert, schmeckt auch sehr lecker), 1große Tasse Schokostreusel

Eier, Butter, Zucker schaumig schlagen. Eierlikör, Mehl, Backpulver und Schokostreusel unterheben und in eine Gugelhupfform füllen.

Bei 180 ca. 60 Minuten backen.

Geht voll schnell und ist super lecker!

Gefüllte Paprikaschoten September 24, 2008

Posted by wirunddreipiraten in Gut & Günstig, Hausmannskost, Lieblingsrezepte, Schnell auf den Teller.
add a comment

Rezept für 2 Personen:

4 grüne Paprikaschoten

500g Hackfleisch gemischt

1 trockens, altes Brötchen oder Parniermehl

2 Eier

Zubereitung:

Das Brötchen in Wasser einweichen. Hackfleisch mit den Eiern mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Das durchweichte Brötchen gut ausdrücken, zum Hackfleisch geben und nochmals durchmischen.

Die Paprikaschoten waschen, dann oben aufschneiden so dass ein Deckel entsteht, vorsicht entkernen, weisse Stellen rausschneiden. Nun mit dem Hackfleisch bis zum Rand füllen und den Deckel wieder auf die Paprikaschote legen.

Die gefüllten Paprikaschoten in einen Topf geben und mit etwas Wasser auf mittlerer Stufe 20-30min garen lassen.

Aus dem Wasser das nach dem garen übrigbleibt, kann man eine leckere Sosse zaubern. Dazu einfach etwas klare Brühe und Paprikapulver zugeben, abschmecken.

Beilage:

Reis

Gefüllter Hokkaido August 19, 2008

Posted by Lilli in Aus dem Backofen, Das schmeckt??? Und wie!!!, Fleisch, Gut & Günstig, Halloween, Hausmannskost, Lieblingsrezepte, Rind, Saisonales, Schwein.
Tags: ,
add a comment

Hokkaidos sind vom Geschmack her sehr nussig zart, man kann bei ihnen die „Schale“ gut mitessen.

(mehr …)

Quarktorte August 10, 2008

Posted by burgfalken2005 in Aus dem Backofen, Lieblingsrezepte, Torten.
add a comment

Boden: 1 Ei, 60 g Zucker, 60g Sahna, 150g Mehl, 1 gestr. TL Backpulver

Quark: 4 Eier, 300g Zucker, 750g Quark, 1 Pk. Vanillepudding, 1 TL Öl, 1 Tasse Milch, ein Schuss Zitrone

Erst den Boden in der Tortenform schön fest andrücken und darauf dann die Masse mit dem Quark.

Das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 1 – 1, 5 Stunden backen lassen.

Schmeckt auch lecker mit kleinen Apfelstückchen oder Rosinen.

Plinsen August 10, 2008

Posted by burgfalken2005 in Aus der Pfanne, Lieblingsrezepte, Mehlspeisen, Nachtisch, Pfannkuchen & Co., Schnell auf den Teller, Tschechisch.
add a comment

1 Liter Milch
600 g Mehl
4 – 6 Eier
8 Teelöffel Zucker
4 Prisen Salz
2 x Trockenhefe

1 Stunde an einer warmen Stelle ziehen lassen, nochmals gut umrühren

Danach bei schwacher Hitze goldbraun in der Pfanne backen (wie Eierkuchen).
Für die Pfanne nehmen wir Speck, Margarine geht auch, aber nur ganz wenig. Plinsen darf nicht vor Fett tropfen.

Danach mit Marmelade, Nutella etc. beschmieren oder mit Puderzucker garnieren.

Hühnerfrikassee August 7, 2008

Posted by wirunddreipiraten in Gut & Günstig, Hausmannskost, Lieblingsrezepte, Schnell auf den Teller.
add a comment

Zutaten:

1 Hühnchen

1 Glas Spagel

1 Dose Pilze

evtl. Erbsen (TK)

Mehl

Hähnchengewürz, Salz

Zubereitung:

Das Hähnchen im Wasser ca. eine halbe Stunde bis 3/4 Stunde kochen. Ob es gar ist kann man mit einem Messer testen. Das Wasser in dem das Hähnchen gekocht hat nicht wegschütten!

Die Haut abziehen und das Fleisch des Hähnchens in kleine Stücke pulen, dann mit Hähnchengewürz würzen.

Etwas Butter in einem Topf heiss werden lassen und langsam Mehl dazugeben. Gut verrühren da das Mehl sonst klumpt. Mit der Wasser in dem das Hähnchen gekocht hat auffüllen, bis die Sosse eine schöne Konsistenz ergibt.

Das Wasser aus der Pilzdose wegkippen, das Hähnchenfleisch und die Pilze in einer Pfanne anbraten.

Hähnchenfleisch und Pilze in die Soße geben, Spargelwasser abkippen und den Spargel ebenfalls dazu geben.

Dann nur noch das ganze mit Hähnchengewürz und Salz abschmecken!

Lecker dazu:

Reis

Goldbrasse im Salzmantel („Dorada a la sal“) August 3, 2008

Posted by Timmy in Aus dem Backofen, Das schmeckt??? Und wie!!!, Fisch, International, Lieblingsrezepte, Schnell auf den Teller, Spanisch.
1 comment so far

Zutaten:

– pro Person eine Goldbrasse, ganz (mit Kopf und Gräten), aber geputzt
– sehr grobkörniges Salz
– Zitronen

Die Goldbrassen mit klarem Wasser kurz sauber spülen und, falls auf dem Markt noch nicht geschehen, putzen (Schuppen abkratzen, Bauch- und Rückenflossen abschneiden, Innereien herausnehmen). Mit Küchenpapier trocken tupfen.

Ein Backblech mit hohem Rand mit Backpapier auslegen. Je nach Größe passen 2-4 Goldbrassen auf ein Blech. Auf das Backpapier 0,5cm hoch grobkörniges Salz streuen. Die Goldbrassen auf das Salz legen und diese wiederum mit einer sehr dicken Schicht Salz bedecken.

 

Den Ofen auf 180-200° vorheizen. Die Goldbrassen auf der mittleren Schiene ca. 30 Minuten backen. Das Salz muss ganz hart werden und anfangen zu bräunen.

Aus dem Ofen herausnehmen, das Salz komplett von den Goldbrassen abklopfen, ohne den Fisch zu „verletzen“. Die Goldbrasse als Ganzes mit einer halben Zitrone und Petersilie dekoriert servieren. Dazu passt grüner Salat oder gemischter Salat mit Tomaten, und/oder Salzkartoffeln oder Pommes.

 

Schmeckt besonders im Sommer. Ein Rezept von meiner Mama 😉 : super simpel, super schnell vorbereitet und super lecker! 😀

Guten Appetit!

Fränkische Mehlklöße August 3, 2008

Posted by CandyClown in Gut & Günstig, Hausmannskost, Lieblingsrezepte, Regionales, Weihnachten.
Tags: , , ,
5 comments

Da ich ja gebürtige Fränkin bin, darf das Rezept nicht fehlen 😉

Zutaten für 3 Personen:

250 g Mehl

2 Prisen Salz

200 ml Milch

2 Eier

2 alte Brötchen in Würfel geschnitten

Zubereitung:

Die gewürfelten Brötchen in der Pfanne anrösten und abkühlen lassen.

Aus Mehl, Salz, Milch und Eiern einen glatten Teig herstellen, gut abschlagen und dann die gerösteten Brötchenwürfel unterrühren. Eine Stunde ziehen lassen.

Mit zwei Löffeln Klöße aus der Masse abstechen und in kochendes Salzwasser einlegen, halboffen schwach ca. 20 bis 30 Minuten kochen lassen.

Dazu gibt es traditionell Linseneintopf mit gekochtem Bauchspeck oder Wiener Würstchen. In Franken wird das Gericht dann „Linsen und Spotzen“ genannt.

Gegessen wird es kurz vor Weihnachten oder an Silvester / Neujahr.

Linsen deshalb, weil man sagt das dann das Geld nicht ausgeht. 🙂 Ich esse aber auch ab und an gerne unterm Jahr !

Viel Spass beim Ausprobieren 🙂

Olivenbutter Juli 31, 2008

Posted by tastenhase in Dips, Saucen & Co., Lieblingsrezepte.
add a comment

Zutaten:

– 125g Butter
– 10 entsteinte schwarze Oliven (kleingeschnitten)
– 1/2 TL Salz
– 1/4 TL Pfeffer
– 2 TL Tomatenmark
– 4 TL Zitronensaft
– 1-2 TL getrockneter/frischer Thymian
– 1 zerdrückte Knoblauchzehe

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander vermischen und im Kühlschrank durchziehen lassen. Kurze Zeit vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Schmeckt super zu Grillfleisch oder auf Baguette und wird erfahrungsgemäß sogar oft von Leuten gegessen, die überhaupt keine Oliven mögen! :o)

Holländisches Essen Juli 27, 2008

Posted by wirunddreipiraten in Gut & Günstig, Hausmannskost, Lieblingsrezepte, Schnell auf den Teller.
2 comments

Zutaten:

1 Beutel Kartoffeln (1,5 bis 2kg)

1 Paket Speck (gewürfelt)

1 Kopf Eisbergsalat

etwas Milch

Salz

Muskatnus

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen. Speck leicht anbraten, zur Seite stellen. Die schönsten Salatblätter aussuchen und waschen.

Sobald die Kartoffeln gar sind das Wasser abschütten, die Kartoffeln stampfen und ein wenig Milch bis zur gewünschten Konsistenz zugeben. Den Kartoffelstampf mit Muskatnuss würzen.

Nun einfach noch den Speck und den Eisbergsalat untermengen.

Zutaten für die einfache Version:

3 Beutel Kartoffelpüree (z.B. Pfanni)

1 Paket Speck (gewürfelt)

1 Kopf Eisbergsalat

Muskatnus

Zubereitung:

Die besten Salatblätter aussuchen und gründlich waschen. Den Speck in einem Topf kurz anbraten, dann erstmal zur Seite stellen.

Nun einfach noch den Kartoffelpüree nach Paketangabe zubereiten, dann erst den Speck und dann den Salat zugeben. Mit etwas Muskatnus würzen.

Mit Schafskäse gefüllter Hackbraten mit Paprikakartoffeln Juli 27, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Fleisch, Lieblingsrezepte.
Tags: ,
add a comment

Zutaten:

ca. 2-2,5 kg Kartoffeln

3-4 Paprika

1,5 kg gemischtes Hack

2 Eier

2 altbackene Brötchen

400 Gramm Schafskäse

3 Knoblauchzehen

Salz, Pfeffer, Oregano, Senf, Thymian, Olivenöl

Zubereitung:

Kartoffeln waschen und mit Schale 15 Minuten kochen lassen.
Dann rausnehmen und entweder mit oder ohne Schale kleinschneiden, mit 3-4 klein geschnittenen Paprika (ich nehme immer die bunte Mischung), Salz, Thymian und Olivenöl (ich benutze aber immer Sonnenblumenöl, da wir nicht so auf Olivenöl stehen) nach Gefühl vermengen. Ziehen lassen.

Hack mit Salz, Pfeffer, 2 TL Oregano und Senf würzen. Eier und die vorher in Wasser eingeweichten und ausgedrückten Brötchen dazu und gut vermengen.

In einer anderen Schüssel den Schafskäse zerbröseln, mit 3 gehackten Knoblauchzehen, etwas Salz und Pfeffer mischen.

Hohes Backblech mit Backpapier belegen, die Masse darauf legen und einen großen (ich mach immer 2 kleinere) Laib formen. In die Mitte des Laibes die Schafskäse Mischung drücken und mit Hacklfleisch bedecken.

Den Braten für 30 Minuten bei 180 Grad in den Ofen.

Danach die Kartoffelmasse auf dem Backblech (Auflaufformen) verteilen und alles noch 30 Minuten weiter backen.

Gefüllte Krautschnecken Juli 26, 2008

Posted by yllana in Aus dem Backofen, Gut & Günstig, Hausmannskost, Lieblingsrezepte, Regionales.
1 comment so far

 

Zutaten:

 

100g Speckwürfel (oder rohen Schinken)

1 gehackte Zwiebel

600g Sauerkraut (1 große Dose)

12 Lasagneblätter

1 Becher Creme fraiche

1/4l Brühe

 

Zubereitung:

 

Die Lasagneblätter vorkochen, bis sie sich aufrollen lassen ohne zu brechen (ca. 4-5 Minuten).

Den Speck mit der Zwiebel anbraten, das Kraut dazugeben, 5 Minuten schmoren lassen (wer mag kann auch noch eine Prise Kümmel dazugeben).

Sauerkraut mit der Creme fraiche mischen, salzen, pfeffern.

Auf die Lasagneblätter verteilen. Nudelplatten aufrollen, in eine Auflaufform geben. Dann mit der Brühe angießen und für 30-40 Minuten im Ofen backen.

(200°/Umluft 180°)

Omas Rinderrouladen – eine schwäbisch-westfälische Co-Produktion Juli 26, 2008

Posted by yllana in Fleisch, Hausmannskost, Lieblingsrezepte, Regionales, Rind.
add a comment

Zutaten:


4 Scheiben Rindfleisch (je 180-200 g, aus der Keule)
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
mittelscharfer Senf
300g Schweinemett oder Hackfleisch halb und halb

4 kleine Zwiebeln

1 Ei

Semmelbrösel

1 Bund Suppengrün
3 EL Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
etwa 250 ml (1/4 l) heißes Wasser, Rinderfond oder Gemüsebrühe

100ml Rotwein
20 g Weizenmehl
10g Butter

 

Zubereitung:

 

Zunächst die Rouladenscheiben salzen und pfeffern und mit Senf bestreichen.

Zwei Zwiebeln würfeln und mit dem Ei und etwas Semmelbrösel unter das Mett heben (sollte einigermaßen teigig werden aber nicht zu fest).

Den Mettteig auf die Rouladenscheiben verteilen und aufrollen.

Mit Rouladenspießen oder –garn feststecken.

Die übrigen Zwiebeln und das Suppengrün putzen und kleinschneiden.

 

Nun die Rouladen in einem großen Topf oder Bräter rundherum anbraten, das Suppengemüse und die Zwiebeln dazugeben. Etwas anrösten lassen für die Farbe. Etwa 1/8l Wasser, Fond oder Brühe angießen und Deckel drauf.

Nun für 1,5 Stunden schmoren lassen, zwischendurch immer wieder Flüssigkeit angießen. Etwa eine Viertelstunde vor Ende der Garzeit den Rotwein angießen.

 

Dann die Rouladen herausnehmen, den Bratensaft durch ein Sieb abgießen und mit Wasser oder Fond auf 3/8l auffüllen. Vorher aber schnell eine kleine Mehlschwitze im leeren Topf ansetzen und dann mit der Bratenflüssigkeit auffüllen. (Man kann aber auch dunklen Soßenbinder nehmen, hat Oma auch immer.)

 

Soße zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten offen kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Dann die Rouladen dazu und fertig.

 

Lecker schmeckt dazu Apfelrotkohl und Spätzle – das ist das Schwäbische daran. Oma hat sie natürlich typisch westfälisch mit Kartoffeln gekocht.

Cannelloni oder Lasagne mit Spinat-Ricotta Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Lieblingsrezepte, Pizza, Pasta & Co..
Tags: ,
add a comment

– Rezept von oxigen148 geklaut (aber abgewandelt), da superlecker 😉 –

Zutaten:
300-450 Gramm gefrorener Blattspinat
24 Cannelloni/Lasagneplatten
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehe
60 Gramm Pinienkerne
600 Gramm Ricotta
2 Eier
Salz + Pfeffer
400ml süße Sahne, 400 ml Milch
250 Gramm Mozzarella

Den Spinat nach Packungsanleitung zubereiten und mit Salz würzen. Die Knoblauchzehe häuten und durch die Presse zu dem Spinat geben.
Die Zwiebel häuten und in feine Würfel schneiden. Den Ricotta und das Ei verrühren.
Den Spinat zusammen mit den klein gewürfelten Zwiebeln sowie den Pinienkernen mit dem Ricotta vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Spinat-Ricotta-Masse dann anschließend in die Cannelloni
Die gefüllten Cannelloni in eine Auflaufform legen. Mit Sahne/Milch begießen. Den Mozzarella in Scheiben schneiden und über die Cannelloni legen.

Bei 200° Grad 25 Minuten überbacken.

Für Lasagne nach Zubereiten des Spinats, alle Zutaten vermengen und auf die Lasagneplatten geben. 180 Grad, 45 Minuten. Nach 25 Minuten mit Mozarella belegen.

Penne mit scharfer Brunchsosse Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Gut & Günstig, Lieblingsrezepte, Pizza, Pasta & Co., Schnell auf den Teller.
Tags:
4 comments

Zutaten:

500 Gramm Penne

1 Zwiebel

2 Packungen Brunch (oder günstigere Variante) Pepperoni

etwas Sahne oder Milch

1-2 Tomaten oder ein Paar Cocktailtomaten

Zubereitung:

Zwiebel in Würfel schneiden, in Öl anschwitzen. Brunch dazu und schmelzen lassen. Dann noch etwas Sahne oder Milch dazu, etwas aufkochen lassen. Fertig.

Ich mache auch immer noch in Streifen geschnittene Tomaten/halbierte Cocktailtomaten auf die fertigen Nudeln.

So sieht das Ganze aus, wenn´s noch Fisch dazu gibt.

Kohlrouladen Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Hausmannskost, Lieblingsrezepte.
Tags:
add a comment

(für 4 Personen)

Zutaten:

1 Wirsing

1 Zwiebel

1 altbackenes Brötchen

500 Gramm gemischtes Hackfleisch

1 Packung Speck/Schinkenwürfel

1 Ei

Fett zum Braten, Salz und Pfeffer (evtl. Kümmel), Sahne, Brühe (Pulver), evtl. Balsamico Essig

Zubereitung:

Den Wirsing vorsichtig zerteilen. Die benötigten Blätter aussuchen und in kochendem Salzwasser kurz blanchieren. Den Rest des Wirsings klein schneiden (Hälfte für Hackfleischmasse, Hälfte zum anbraten, s.u.)

Aus dem eingeweichten Brötchen, der gehackten Zwiebel, dem Hack und dem Ei einen Hackfleischteig zubereiten. Mit Salz, Pfeffer und Kümmel kräftig würzen.

Einen Teil der Blätter, die nicht zum Einwickeln benötigt werden, fein hacken und zum Hackfleischteig geben und gut vermengen.

Ein oder zwei große Blätter ausbreiten, etwas Hackfleischteig formen und zusammenrollen. Dabei die Seiten einklappen, dass kein Teig austreten kann. Mit Küchengarn oder Rouladennadeln schließen.

Fett in einer Pfanne heiß werden lassen. Speckwürfel und etwas klein geschnittenen Wirsing mit braten. Dann die Kohlrouladen von allen Seiten kräftig anbraten, bis sie schön braun sind. Mit heißer Brühe ablöschen und in ca. 20 Min. gar schmoren lassen. Dann die Rouladen rausnehmen und die Sauce mit dem Pürierstab sämig machen. Am Schluss einen Schuss Balsamico-Essig an die Sauce.

Toskanischer Filettopf á la Jörg Pilawa Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Lieblingsrezepte, Partyrezepte (ab 10 Personen), Schwein.
Tags: , ,
1 comment so far

..hat er mal bei Alfredissimo gekocht

(Zutaten für 2-3 Personen)

Zutaten:

500 g Schweinefilet (geht auch mit Huhn, Pute oder Kalb)
1 Packung Bacon (dünner Speck in Scheiben)
2 – 3 Becher Sahne
Tomatenmark
300 g Tomaten, frisch oder abgepackt
Tomatenketchup
2-3 Knoblauchzehen
Paprikapulver
Cayenne
Chilipulver
Salz und Pfeffer
Rosmarin, Basilikum, Thymian
Butter
Semmelbrösel

Zubereitung:
Das Fleisch kalt abwaschen und trocken tupfen. Eine Auflaufform mit Butter einfetten, den Knoblauch pellen und den Backofen auf 180°C – 200°C vorheizen. Das Fleisch in Medaillons teilen und jedes Stück mit einer Bacon-, bzw. Speckscheibe umwickeln und nun dicht an dicht in die eingefettete Form legen. Schlagsahne im Topf erhitzen, Tomaten, ein bisschen Ketchup und etwas Tomatenmark einrühren und mit dem Schneebesen verrühren. Mit Knoblauch und Kräutern sowie den Gewürzen pikant abschmecken und alles kurz aufkochen. Sollte die Sauce zu hell sein, noch etwas Tomatenmark dazugeben. Heiß über das Fleisch geben, Butterflöckchen und ein paar Semmelbrösel darauf verteilen und circa 40 Minuten im Ofen backen.

Dazu schmecken Baguette oder Bandnudeln.

Ich ersetze übrigens die Hälfte der Sahne durch Milch.

Fleischstrudel á la Sandrachen Juli 26, 2008

Posted by sandrachen in Aus dem Backofen, Lieblingsrezepte.
Tags: ,
1 comment so far

..nicht mit dem von unserer Fleischstrudelgöttin Claudia zu verwechseln. 😉

Zutaten:

500 Gramm gemischtes Hackfleisch

1-2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

1 Rolle Blätterteig aus der Kühltheke

1 Pckg. Schafskäse

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch in Öl glasig dünsten. Hackfleisch dazu, anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Schafskäse dazu, schmelzen lassen, das Ganze zur Seite stellen und abkühlen lassen.

Die abgekühlte Mischung (darf nicht mehr heiss sein, sonst lässt sich der Blätterteig nicht gut damit füllen) in den auf einem Backblech liegenden ausgelegten Blätterteig füllen. Den Teig zusammenklappen, mit Eigelb bepinseln und ca. 25 Minuten im Backofen backen lassen.

Besonders gut schmeckt Tomatensalat dazu.