jump to navigation

Aprikosen-Streuselkuchen (Rezept von meiner Stiefmama) Juli 24, 2008

Posted by siri1981 in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
3 comments

Streusel

175 g Weissmehl

100 g Zucker

1 Prise Salz

100 g Butter, weich

1 Ei, verklopft, die Hälfte beiseitegestellt

 

Füllung

800 g Aprikosen, halbiert

2 EL Puderzucker

450 g griechischer Joghurt nature

100 g Zucker

3 Eier

beiseitegestelltes Ei

1 Päckli Vanillezucker

1 ½ EL Hartweizengriess

 

Puderzucker zum Bestäuben

 

Vor- und Zubereitungszeit

ca. 40 Minuten

Backen: ca. 45 Minuten

Für eine Springform von ca. 24 cm Ø, gefettet

 

Zubereitung

Streusel: Mehl und alle Zutaten bis und mit Ei mit dem Schwingbesen des Handrührgerätes rühren, bis die Masse krümelig ist. Die Hälfte davon in die vorbereitete Form geben, gleichmässig verteilen, etwas andrücken. Restliche Streusel beiseitestellen.

 

Füllung: Aprikosen mit der Wölbung nach oben auf dem Streusel verteilen. Puderzucker darüberstreuen. Jogurt und alle Zutaten bis und mit Hartweizengriess gut verrühren. Masse über die Aprikosen giessen. Beiseitegestellte Streusel darüberstreuen.

 

Backen: ca. 45 Min. in der Mitte des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens. Kuchen herausnehmen, etwas abkühlen. Formenrand entfernen, Kuchen auf ein Gitter schieben, auskühlen. Aprikosen-Streuselkuchen mit Puderzucker bestäuben.

Advertisements

Rumtorte à la Siri Juli 23, 2008

Posted by siri1981 in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
2 comments

Zutaten

  • 150gr Zucker
  • 6 Eigelb
  • 2-3 EL Rum
  • 100gr Cremant gerieben
  • 6 Eiweiss
  • 1 Prise Salz
  • 1 Messerspitze Backpulver
  • 2 EL Zucker
  • 200gr Haselnüsse oder Mandeln gemahlen

Zubereitung

Den Zucker und die Eigelb miteinander verrühren, bis die Masse hell ist. Den Rum und die geriebene Schokolade darunterrühren. Das Eiweiss steifschlagen und mit dem Salz, Backpulver und Zucker vermengen. Dann den Eischnee lagenweise unter die gerührte Masse geben, vorsichtig darunterrühren und eine vorbereitete Form füllen. Dann bei 180°C für ca. 50min im Ofen auf unterster Rille backen.

Zum Schluss als Garnitur 2dl Rahm steifschlagen und mit einem ½ TL Vanillezucker und 1 EL Rum vermengen. Die ausgekühlte Torte mit dem Rahm bestreichen und mit bunten Zuckerperlen dekorieren.

Sauerkirsch-Joghurt Muffins Juli 23, 2008

Posted by siri1981 in Muffins.
add a comment

Zutaten

  • 1 kleine Dose Sauerkirschen
  • 3 Eier
  • 180gr Butter
  • ½ P. Vanillezucker
  • 125gr Naturjoghurt oder Quark
  • 180gr Mehl
  • 1.5 TL Backpulver

Zubereitung

Die Muffinform mit Butter gut ausfetten und den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Die Eier schaumig schlagen und mit der geschmolzenen Butter, dem Zucker, Vanillezucker und Joghurt glatt rühren. Mehl und Backpulver darauf sieben und unterheben.

Die Muffinform zu je 2/3 ihrer Höhe befüllen und mit je 2-3 Sauerkirschen belegen.

Dann die Muffins für 20-25min backen.

Tipp: Anstelle von Sauerkirschen können zb. auch Mandarinen verwendet werden.

Tobleronemousse Juli 23, 2008

Posted by siri1981 in Nachtisch, Süßspeisen.
add a comment

Zutaten

  • 300gr weisse oder dunkle Toblerone
  • 2 Eier
  • 4dl Rahm

Zubereitung

Die Schokolade zerbröckeln und in einer Schüssel über dem heissen Wasserbad schmelzen. Die flüssige Schokolade glattrühren. Die Eier mit etwas Puderzucker schaumig rühren und dann mit der Schokoladenmasse vermengen. Den Rahm steif schlagen und unter die Schokoladenmasse ziehen. Für mind. 6h im Kühlschrank kühlstellen.

Osterkuchen à la Siri Juli 23, 2008

Posted by siri1981 in Kuchen, Torten, Plätzchen & Co..
add a comment

Zutaten

  • 1 P. Mürbeteig
  • 300gr Rahmquark
  • 3 Eier
  • 150gr Zucker
  • 1 abgeriebene Zitrone
  • 100gr gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
  • 1 EL Mehl

Zubereitung

Die Eier trennen. Eigelb und Zucker schaumig rühren. Die Zitronenschale mit dem Quark und den Mandeln dazugeben. Zum Schluss den steifgeschlagenen Eischnee darunterziehen. Bei 200°C im vorgeheizten Ofen ca. 45-50min backen. Zum Schluss den ausgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestreuen.

Zitronenschnitten à la Maria Käferle Juli 22, 2008

Posted by siri1981 in Kuchen.
add a comment

Aus 2 Tassen Mehl, einer halben Tasse Puderzucker und ca. 200g Butter einen Mürbteig kneten.
In ein rechteckiges Blech geben, 15-20 min bei 180° backen

4 Eier, 2 Tassen Zucker, 1/3 Tasse Zitronensaft, ¼ Tasse Mehl und ½ TL Backpulver schaumig rühren.
Masse auf den Mürbteigboden geben und nochmals 30 min backen.

Eine Tasse = ca. 200ml

Quarkwaffeln à la Maria Käferle Juli 22, 2008

Posted by siri1981 in Waffeln.
1 comment so far

Für den Teig 125g Butter oder Margarine mit dem Handgerät geschmeidig rühren. Nach und nach 100g Zucker und 1 Pck Vanillezucker unterrühren. So lange rühren, bis eine gebundene Masse entstanden ist.
3 Eier nach und nach unterrühren. Zitronenschale einer unbehandelten Zitrone und 125g (Mager-) Quark unterrühren. 200g Weizenmehl mit 1 ½ TL Backpulver mischen, sieben und portionsweise abwechselnd mit 75 ml Milch auf mittlerer Stufe unterrühren. 2 EL Rosinen hinzufügen.
Und wie man Waffeln bäckt, das wisst ihr ja alle selbst 😉
Und zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.

Tiramisu à la Maria Käferle Juli 22, 2008

Posted by siri1981 in Süßspeisen.
add a comment

für 12-14 Personen

500g Mascarpone
500g Quark
200g Frischkäse
150g Zucker und 1 P. Vanillezucker verrühren
500ml Sahne steifschlagen und unterheben

1 Becher starken Kaffee mit 4 kl. Gläschen Amaretto verrühren

Löffelbiskuits (Doppelpack) in eine rechteckige Form schichten und die Biskuits mit dem Kaffee-Amaretto Gemisch beträufeln. Wenn die Biskuits schön vollgesogen sind eine Schicht der Crème darauf verteilen. Bei einer zweiten Schicht Biskuits gleich verfahren, obenauf wieder Crème. Zum Schluss das Ganze mit Kakaopulver bestäuben und kühl stellen.

Spaghetti Bolognese à la Siri Juli 21, 2008

Posted by siri1981 in Pizza, Pasta & Co..
1 comment so far

Zutaten

  • 600g Hackfleisch vom Rind
  • 1 kleiner Sellerie
  • 2 Karotten
  • 1 Dose Pelati (oder frische Tomaten, die lange gekocht, gehäutet und dann püriert werden)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Lorbeerblätter (frisch oder getrocknet)
  • Oregano und Majoran (wer es mag, ich mag es nicht so)
  • 400 ml Rinderbrühe
  • 200 ml Rotwein
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker

Zubereitung

Den Sellerie, die Karotten, die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. Alles zusammen in 2 EL Olivenöl anbraten. Das Hackfleisch dazugeben und gut anbraten. 2 EL Tomatenpüree dazugeben und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Dann die Pelati dazugeben und mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen. Die Lorbeerblätter (und allenfalls die Kräuter) dazugeben und die Sauce nun bei kleiner Hitze für mind. 2h köcheln lassen. Regelmässig umrühren damit nichts anbrennt. Zwischendurch mal abschmecken und allenfalls nachwürzen. Vor dem Servieren die Lorbeerblätter entfernen.

Sie Spaghetti in leicht gesalzenem Wasser al dente kochen und abgiessen. Dann zurück in den Topf mit etwas zerlaufener Butter geben und mit einer Prise Muskatnuss würzen. Die Spaghetti mit der Sauce und ein bisschen Parmeggiano in einem tiefen Pastateller servieren – fertig!

Guten Appetit!!!

Schweizer Röschti mit Zürcher Geschnetzeltem Juli 21, 2008

Posted by siri1981 in Aus der Schweiz, International.
add a comment
Zutaten

  • 1 kg Kartoffeln (am Vortag gekocht)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butterschmalz
  • 2 EL Milch
  • 750 g Kalbsfilet (Schweinefilet oder Putenbrust gehen natürlich auch)
  • 200 g weisse Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Butter
  • 2 EL Mehl
  • 250 ml Kalbsfonds (oder Fleischbrühe)
  • 125 ml Sahne oder Schmand
  • 125 ml Weisswein (trocken)

Zubereitung

Für die Rösti:

Die kalten (am Vortag gekochten) Kartoffeln abziehen und grob raffeln. Die Kartoffelmasse mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, die geraffelten Kartoffeln hineingeben und mit einem Bratwender zu einem pfannengrossen, festen Kuchen zusammendrücken. Mit etwas Milch beträufeln und eine Deckel direkt auf die Rösti legen. Bei kleiner Hitze etwa 15 Minuten goldbraun braten. Rösti wenden (direkt in den Deckel, das ist am einfachsten) und auch von dieser Seite nochmals 5 Minuten braten. Rösti herausnehmen und im Backofen bei 80-100 Grad warm stellen.

Für das Geschnetzelte:

Das Fleisch mit einem scharfen Messer in feine Scheibchen oder Streifen schneiden. Die Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Danach das geschnittene Fleisch in Mehl wenden (Tipp: am Besten gibt man das Fleisch in einen Gefrierbeutel, gibt das Mehl dazu, verschliesst den Beutel und schüttelt diesen kräftig durch, danach das Fleisch in ein Abtropfsieb geben und das überschüssige Mehl abklopfen).

Zwiebel schälen und fein würfeln. In einer Bratpfanne 2 EL Öl erhitzen und das Fleisch darin portionsweise scharf von allen Seiten anbraten. Danach das Fleisch zur Seite stellen. Dann werden die Pilze zusammen mit den fein gehackten Zwiebeln leicht angebraten. Dann mit dem Weisswein ablöschen und den Kalbsfond (oder die Brühe) dazugeben. Dann die Sahne (oder den Schmand) mit einrühren und etwas aufkochen lassen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken. Das Fleisch wird erst 5min vor Ende wieder hinzugefügt und nochmals mitgekocht.

Guten Appetit!!!

Spaghetti Flambé à la Siri Juli 21, 2008

Posted by siri1981 in Pizza, Pasta & Co..
4 comments

Zutaten

  • 500 gr Spaghetti
  • 500ml Rotwein
  • 1 grosse Dose Tomatenmark
  • Salz
  • Pfeffer
  • Lorbeerblätter (getrocknet oder frisch)
  • 250 ml Sahne
  • 100 ml Whisky (zb. Ballantines)

Zubereitung
Die Spaghetti in einem grossen Topf bis kurz vor al dente kochen und abgiessen.

In einem Topf das Tomatenmark mit 500ml Rotwein verrühren und nach belieben mit Salz, Pfeffer (evt. etwas Chilli) und 2 Lorbeerblätter würzen. Das Ganze aufkochen lassen. Wenn die Sauce heiss und dickflüssig ist, ist sie fertig…

In einer grossen Bratpfanne etwas Butter zerlaufen lassen und die Spaghetti zufügen…. Dann die Spaghetti mit ca. 100 ml Whisky ablöschen und direkt anzünden (Achtung: der Dampfabzug darf dabei NICHT laufen = Brenngefahr!) …

Dann die „brennenden“ Spaghetti mit zwei Holzlöffel solange durchrühren, bis keine Flammen mehr zu sehen sind… Dann direkt die dicke Tomaten-Rotweinsauce darunterziehen und das ganze mit 1 Becher Sahne aufgiessen. Umrühren, mit Parmesan bestreuen, servieren – fertig!

Guten Appetit!!!

Nudel-Gemüse Auflauf Juli 21, 2008

Posted by siri1981 in Aus dem Backofen.
add a comment

Zutaten

  • 300 gr Nudeln (zb. Penne)
  • 2-3 frische Champignons
  • 1 Zucchini
  • 1 Paprika (ich nehm immer eine gelbe)
  • 1 kleine Aubergine
  • 1 Zwiebel
  • Knoblauch
  • …oder alle anderen Gemüse die man mag 🙂
  • 1 Becher Schmand (oder Crème Fraîche)
  • Hackfleisch (ist kein Muss – wer es lieber Vegi mag, kann es auch weglassen)
  • Tomatensauce (selbstgemacht oder halt fertiggekauft aus dem Glas, ich mach meine immer lieber selber )
  • 250ml Gemüsebrühe
  • Käse (ich bevorzuge Greyerzer, der ist schön würzig)

Zubereitung

Auflaufform mit Butter kurz einfetten, die rohen (!) Penne in die Form geben. Gemüse schnibbeln und dazugeben. Die Hälfte des Schmands auf der Masse gleichmässig verteilen. Die Zwiebel und den Knoblauch kleinschneiden und zusammen mit dem Hackfleisch anbraten. Die Tomatensauce dazugeben, kurz aufkochen lassen und über die Penne und das Gemüse geben. Das ganze mit ein bisschen Brühe (Ich mach es immer nach Gefühl, würde aber sagen 250 – 300 ml) übergiessen. Den restlichen Schmand auf der Masse verteilen und mit dem Käse bestreuen. Den Auflauf dann für ca. 35-40min in den 180°C heissen Ofen geben.

Guten Appetit!!!